Statistik-Auswertung
Oberallgäuer haben pro Kopf die größten Wohnungen in Schwaben

Grundriss / Wohnfläche (Symbolbild)
2Bilder

Pro Kopf gerechnet stehen Oberallgäuern mit 51,8 Quadratmetern die größten Wohnflächen zur Verfügung. Damit liegt der Landkreis an der Spitze des Regierungsbezirks Schwaben, berichtet die Bayerische Landesbausparkasse (LBS), die Daten des Landesamtes für Statistik ausgewertet hat. Die Landkreise Ostallgäu (51,4 Quadratmeter pro Kopf) und Unterallgäu (51,3 Quadratmeter pro Kopf) folgen auf dem zweiten und dritten Platz.

Bürger der kreisfreien Stadt Kempten liegen demnach auf dem vorletzten Platz. Sie haben der Auswertung nach 42,1 Quadratmeter pro Kopf zur Verfügung. Am wenigsten Platz haben die Menschen in der Stadt Augsburg (39,4 Quadratmeter pro Kopf). In Schwaben liegt der Durchschnitt bei 47,7 und bayernweit bei 48,3 Quadratmetern pro Kopf.

Größte Häuser und Wohnungen Schwabens

Die größten Häuser und Wohnungen Schwabens gibt es im Landkreis Aichach-Friedberg mit durchschnittlich 112,5 Quadratmetern je Wohnung, dicht gefolgt vom Landkreis Unterallgäu mit 112,4 Quadratmetern je Wohnung. Auch hier schneiden die kreisfreien Städte im Allgäu schlechter ab. Kemptener haben mit 82,3 Quadratmetern fast die kleinsten Häuser und Wohnungen in Schwaben. Die kleinsten liegen erneut in der Stadt Augsburg (75,9 Quadratmeter je Wohnung).

In Schwaben liegt der Durchschnitt bei 99 und in Bayern bei 97,6 Quadratmetern je Wohnung.

So viel Platz haben die Schwaben. Eine Auswertung von Daten des Landesamts für Statistik durch die LBS Bayern.
  • So viel Platz haben die Schwaben. Eine Auswertung von Daten des Landesamts für Statistik durch die LBS Bayern.
  • Foto: Landesamt für Statistik / LBS Bayern
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

"Trotz gestiegener Preise sind Wohnflächen so groß wie nie zuvor"

Laut der LBS Bayern stehen jedem Haushalt in Schwaben im Durchschnitt 99 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Trotz gestiegener Immobilienpreise sei das mehr als je zuvor. Das habe die Auswertung der Daten des Landesamts für Statistik gezeigt, so die LBS Bayern in einer Mitteilung. Zum Vergleich: Im Jahr 1990 waren es noch 90,6 Quadratmeter.

Die Nachfrage nach Wohnraum wird nach Einschätzung der LBS Bayern weiter anhalten. Ein Grund dafür sei auch die Corona-Pandemie. Bei vielen Menschen hätte die aktuelle Situation den Wunsch nach ausreichendem Platz für Arbeit und Freizeit zuhause gestärkt.

Grundriss / Wohnfläche (Symbolbild)
So viel Platz haben die Schwaben. Eine Auswertung von Daten des Landesamts für Statistik durch die LBS Bayern.

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen