Obduktion: Vermisster stürzte in Technikraum

Kempten | mun | Der 47-Jährige, der - wie gestern berichtet - in einem Technikraum des Kemptener Klinikums tot aufgefunden wurde, war auf einer Stahltreppe nach hinten gestürzt. Das teilte die Kemptener Polizei gestern mit. Dabei hat er sich laut Obduktion unter anderem eine Kopfverletzung zugezogen, die aber nicht als Todesursache gelten kann. Die Frage, ob Alkohol oder Drogen eine Rolle spielen, kann noch nicht beantwortet werden. Das Ergebnis einer Blutuntersuchung liege noch nicht vor, sagte Polizeisprecher Christian Owsinski.

Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung seien eingeleitet worden. Owsinski: 'Das ist in einem solchen Fall Routine.'

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen