Überleben
Notvorsorge-Laden in Bregenz: Geschäft boomt nach Veröffentlichung des Zivilschutzkonzepts in Deutschland

Das neue Zivilschutzkonzept der deutschen Bundesregierung ist für Kristijan Gajdek ein Segen. Seit die Bürger hierzulande dazu aufgerufen worden sind, sich für den Katastrophenfall einen Lebensmittelvorrat für zehn Tage anzulegen, kann er sich in seinem Geschäft in Bregenz vor Anfragen und Aufträgen gar nicht mehr retten. <%IMG id='1604619' title='Notvorsorge'%>

Seit 2010 betreibt Gajdek den Online-Shop <%LINK text='notvorsorge.com' target='_blank' type='' href='http://www.notvorsorge.com' %> – und im vergangenen Jahr hat er einen zugehörigen kleinen Laden in Bregenz, unweit des Bahnhofs, eröffnet.

Gefragt sind im Moment vor allem sogenannte Langzeitlebensmittel. Das ist getrocknete Spezialnahrung in weißen Dosen. Einfach mit Wasser anrühren – und fertig sind beispielsweise Huhn in Curryreis, Nudeln in Tomatensauce oder Eierpfannkuchen.

Ein Set für 90 Tage (inklusive Frühstück und Getränkepulver) kostet rund 1.000 Euro pro Person. Der Vorrat für ein Jahr schlägt mit 3.500 Euro ins Budget.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020