Hegeschau
Nördliches Oberallgäu: Abschuss von 10.000 Rehen in drei Jahren

Niemand weiß, wie viele Rehe in der Flur rund um Kempten leben. 'Da muss ich passen', sagt Manfred Werne als Vorsitzender des Kreisjagdverbandes.

Klar ist nur, dass die Jäger innerhalb von drei Jahren in den gut 90 Revieren des nördlichen Oberallgäus rund um Kempten mehr als 10.000 Rehe schießen müssen. Das sieht der behördliche Abschussplan vor. Hunderte Trophäen wurden am Samstag in Krugzell bei einer Pflichthegeschau präsentiert.

Die Trophäen sämtlicher männlicher Tiere sind auszustellen, steht im Jagdgesetz. Nicht etwa, weil sich die Jäger gegenseitig stolz ihre Abschusserfolge vorführen wollen, sondern 'weil der Fachmann am Zustand feststellen kann, wie es dem Wild geht', erläuterte Werne.

Einen ausführlichen Bericht über die Hegeschau finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 14.04.2014 (Seite 30).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen