Kempten
Neues vom Oldtime-Jazz

Sie sind weiß und spielen «schwarze» Musik, als wärs ihre eigene. Die sieben Musiker der Barrelhouse Jazz Band aus Deutschland haben sich dem prämodernen New-Orleans-Jazz vom Anfang des letzten Jahrhunderts verschrieben. Zusammen mit der - wirklich schwarzen - Gospelsängerin Angela Brown aus Chicago zogen sie im Kornhaus eine Show ab, die dem kühlen Frühlingswetter draußen etliche gefühlte Hitzegrade entgegensetzte.

Auch den Jazzkundigen wusste Reimer von Essen (Klarinette, Altsax) mit seiner Band noch Neues vom Oldtime-Jazz zu zeigen. Zum Beispiel, wie Jelly Roll Morton 1905 eine Jazzkomposition baute: Ein Blues im kreolischen Habanera-Rhythmus kippt in den letzten zwölf Takten in swingenden Vierer-Takt.

Die hervorragend aufgelegte Fasshaus-Band demonstrierte aber auch, was hundert Jahre später, also heute, in dieser Geburtsstadt des Jazz noch gespielt wird: Eines der Stücke von Horst Schwarz (Trompete) heißt «Take us to the Mardi Gras». Bei diesem heißen «Faschingsdienstag» brillierte neben den stilechten Soli von Trompete, Klarinette, Bass und Snaredrum auch der Mann am Flügel, Jan Luley. Wie prachtvoll dieser Pianist auch das Gospel-Klavier beherrscht, das zeigte sich beim Auftritt der Blues- und Gospelsängerin Angela Brown.

In der Musical-Rolle von Bessie Smith wurde sie vor Jahren berühmt. Ihrer massigen Erscheinung entspricht eine Powerstimme mit Mahalia-Jackson-Timbre. Rollende Augen und sehr bewegliche Mimik gehören zur «Grundausstattung» ihrer Show.

«Glory Halleluja» singt sie mit steigernder Halbton-aufwärts-Rückung bei jedem Chorus, gefolgt von tosendem Beifall. «God has smiled on me», ihr zartestes Gospel-Lied, ist der Titelsong ihrer aktuellen CD mit der Barrelhouse Jazz Band. Aber auch rockig geshoutete Reißer reißen die Zuhörer reihenweise mit zu rhythmischem Klatschen.

Bereits duschfertig im Unterhemd, mit dem Handtuch über der Schulter, erscheint der Klavierspieler zur zweiten Zugabe. Auch andere Bandmitglieder haben schon mal zwanglos die Jacke des vornehm schwarzgrau gestreiften Anzugs abgelegt - bei «When the Saints go marchin in» sind irdische Kleiderordnungen nicht mehr wichtig.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen