Neuer Weltladen ein Beispiel fürs Miteinander

Füssen | AZ | 'Bravo! Das bringt jetzt Glück, Weihwasser und Champagner am Boden.' Stadtpfarrer Monsignore Karlheinz Knebel reagierte auf seine Art, als am Samstag bei der Einweihungsfeier des neuen Weltladens die Gläser auf einem Serviertablett das Gleichgewicht verloren und vor seinen Füßen auf den Boden krachten. Ursula Renner, die Vorsitzende des Vereins 'Eine-Welt-Partnerschaft', zögerte keine Sekunde, räumte mit Handbesen und Kehrschaufel die Glasscherben weg und stimmte Knebel zu: 'Wenn das kein Glück bringt'

Der Weltladen war von seinem bisherigen Domizil in der Jesuitergasse in seinen neuen Laden im Kottermair-Haus am Brotmarkt umgezogen. 'Verewigen Sie sich bitte in unserem Gästebuch', bat Rosalie Nold vom Weltladen-Team die Besucher der Einweihungsfeier. Kredenzt wurden Sekt und Saft, Süßes und Würziges. Den ganzen Tag gab's ein Kommen und Gehen. 'Das ist das Beste, was Füssen passieren konnte', meinte beispielsweise Friedhelm Berger aus Füssen zum neuen Weltladen. Hier stimmen Angebot und Preis, und 'wer hier etwas kauft, tut etwas Gutes', sagte der 75-jährige Konditormeister. Früher war er auch einer der Aktiven beim 'leider jetzt aufgelösten' Köcheverein 'Gesunde Ernährung'.

Um Gottes Segen für den neuen Laden baten Stadtpfarrer Knebel und sein evangelischere Amtsbruder Joachim Spengler. Sie machten in ihren Ansprachen die Gerechtigkeit auf der Welt zum zentralen Thema. Außerdem lobten sie das Engagement des Weltladen-Teams, das 'mit Klugheit, Besonnenheit und gutem Miteinander' das Projekt neuer Laden gewagt hat. Der faire Umgang mit den Kunden und den Handelspartnern, die Armutsbekämpfung und die Qualität der im Weltladen angebotenen Waren kamen in den weiteren Ansprachen zum Ausdruck. Ursula Renner deutete aber auch die Sorgenfalten an, die das Weltladen-Team hatte. 'Die Finanzierung des neuen Ladens bereitete anfangs ein großes Problem, aber dann öffneten sich ungeahnte Möglichkeiten', berichtete sie. Ein zinsloses Darlehen wurde gegeben, Geldspenden flossen und auch Sachspenden blieben nicht aus. 'Danke an alle, diese Unterstützung motiviert zu neuem Engagement', strahlte sie. Bürgermeister Christian Gangl machte klar, dass zum Handel in Füssen ein partnerschaftliches Miteinander von Stadt, Händlern und Vermietern gehöre. Der neue Weltladen und die Zusammenarbeit mit der Vermieter-Familie Kottermair sei ein Musterbeispiel dafür. 'Der neue Weltladen ist eine Bereicherung für den Brotmarkt und eine Bereicherung für die ganze Innenstadt', betonte der Bürgermeister.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019