Schwangau
Neuer Steig für Gelbe Wand

Geht es nach dem Wunsch von Bergbahnbetreiber Franz Bucher und Thomas Hafenmair, stellvertretender Bergwacht-Bereitschaftsleiter, sollen schon nächstes Jahr neue Attraktionen mehr Gäste an den Tegelberg locken: Geplant sind der Ausbau der Gelben Wand zum Familiensteig, die Errichtung eines zweiten Klettersteigs (siehe Grafik) und ein Kletterfelsen am Spielplatz im Tal. Am Montag wird der Schwangauer Gemeinderat über das Projekt beraten.

«Klettergärten gibt es viele»

«Klettergärten gibt es schon viele. Wir wollen etwas anderes machen und haben uns für eine Kletterwand entschieden», erklärt Bucher. Um den bestehenden Klettersteig attraktiver für Familien zu gestalten, sollen Elemente - etwa Seilbrücken, «Spinnennetze» aus Stahl und Leitern - angebracht werden. Zudem wird der alte Steig saniert.

Zusätzlich entsteht ein weiterer Klettersteig. Um hierfür eine geeignete Trasse zu finden, waren laut Thomas Hafenmair mehrere Geländeerkundungen notwendig. «Uns war wichtig, die Steinschlaggefahr auf bereits bestehenden Wegen auf ein Mindestmaß zu reduzieren», so der staatlich geprüfte Bergführer.

Dabei habe sich herauskristallisiert, dass der Bereich «Gelbe Wand-Schrofen» einschließlich «Finger» und «Täfelewand» eine gute Linienführung ergeben. Zudem soll ein Anschlussstück den ausgebauten Familiensteig mit dem neuen Klettersteig verbinden.

«Für uns ist das eine gute Sache und ergänzt das derzeitige Angebot», freut sich Bucher. Bislang gibt es für Bergwanderer am Tegelberg schon den drei Kilometer langen Ahornreitweg und den vier Kilometer langen Schutzengelweg.

Dass das Projekt auf Gemeindegrund überhaupt realisiert werden soll, ist laut Bucher auf den Einsatz von Hafenmair zurückzuführen, auch wenn es die Idee schon länger gebe. Der Bergführer habe nicht nur intensiv vorher mögliche Routen untersucht, sondern wolle sich später auch um die Betreuung der Anlage kümmern.

«Die Steige sind einmalig im Ostallgäu - die nächsten Anlagen gibt es am Iseler (Oberjoch) und in Oberstdorf», erklärt Bucher.

Am Montag, 19. Oktober, berät der Schwangauer Gemeinderat im Rathaus ab 19.30 Uhr über die Bauanträge.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen