Tagesstätten
Neuer Kita-Bau auf der Kemptener Ludwigshöhe für 114 Kinder

  • Foto: Julian Stratenschulte (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Bei zusätzlichen Plätzen in den Kitas drückt die Stadt auf die Tube. Auf der Ludwigshöhe soll bis 2022 ein neues Haus für sechs Gruppen stehen. Ein Neubau als Ersatz für die Tagesstätte St. Michael, den die Kirchenstiftung plant, wird ebenfalls befürwortet und gefördert. Bambini-Park und Kotterner Flohkiste können weiter in der bisherigen Größe planen – eine Befristung für einzelne Gruppen in diesen Einrichtungen wird aufgehoben.

Der lange Zeit nicht erwartete Babyboom setzt sich offenbar fort. Mit 600 bis 700 Geburten pro Jahr rechnet das Amt für Kindertagesstätten. „Dafür reicht das aktuelle Betreuungsangebot nicht aus“, sagte Leiterin Marion Haugg am Montag im Jugendhilfeausschuss. Kurzfristig seien 100 Krippen- und 300 Kindergartenplätze zu schaffen.

In die Karten spielt der Verwaltung ein Sonderinvestitionsprogramm des Freistaats. Es bietet unter gewissen Bedingungen eine zusätzliche Förderung, so dass bis zu 90 Prozent der Kosten über Zuschüsse gedeckt werden. Entsprechende Anträge müssen allerdings bis August 2019 auf den Weg gebracht werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 25.04.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ