Allgäu
Neuer Drogenschnelltest soll Straßen im Allgäu sicherer machen

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat heute Mittag offiziell neue Drogenschnelltestgeräte der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein solches Gerät wird bereits seit Dezember in einer Verkehrsdienststelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West angewendet.

Laut Pressesprecher Christian Owsinski seien die Vorteile des Schnelltests ganz klar die Benutzerfreundlichkeit und die Zuverlässigkeit. Bei dem Drogenschnelltest ist nicht mehr, wie bisher üblich, eine Urinprobe nötig, sondern nur eine Speichelprobe.

Mit dem neuen Vortest will die Polizei die Verkehrssicherheit erhöhen. Im Jahr 2012 sind 15 Unfälle auf Allgäuer Straßen passiert, weil der Fahrer unter Drogen stand. 493 Drogenfahrten blieben folgenlos, wurden aber von der Polizei unterbrochen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020