Verstärkung
Neue schnelle Einsatzgruppe der Polizei soll für mehr Sicherheit sorgen

Eine Art Feuerwehr für die Polizeiinspektionen im Allgäu, bestehend aus 55 Einsatzkräften, wird derzeit im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West geschaffen. Die Einheit heißt 'Operativer Ergänzungsdienst' (OED) und ist in Kempten angesiedelt.

Für den nördlichen Präsidiumsbereich wird es zudem einen eigenen OED Neu-Ulm geben. Die OEDs soll die Sicherheit der Bürger im Allgäu verbessern und die Polizeiarbeit optimieren. 'Wenn beispielsweise eine Serie von Autoeinbrüchen zu klären ist und der Tatort nachts in zivil observiert werden muss, haben das zunächst die Polizeiinspektionen personell selbst zu stemmen', erklärt Polizeisprecher Christian Eckel.

Das sei für die Dienststellen aber sehr aufwendig. In einem solchen Fall können die PI-Leiter künftig beim nun ernannten Chef des Kemptener OED, dem Ersten Polizeihauptkommissar Markus Asbach, anrufen - und schnelle Verstärkung anfordern.

Bei welchen Gelegenheiten die OEDs noch zum Einsatz kommen könnten, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 04.09.2014 (Seite 16).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019