Kulturausschuss
Neue Preise in den Kemptener Museen

13 Jahre lang waren sie stabil, jetzt werden die Eintrittspreise für die Kemptener Museen angepasst. Demnach müssen Erwachsene künftig mehr zahlen, Kinder bis einschließlich zehn Jahren genießen dagegen freien Eintritt. Das hat der Kulturausschuss beschlossen.

Für 2,50 Euro waren erwachsene Besucher des Allgäu Museums und des Marstalls bisher dabei. Jetzt sind vier Euro fällig. Auch beim APC kostet das Billett statt drei künftig vier Euro. Für die nun 'entschleunigte' Multimediaschau in der Erasmuskapelle bleibt der Eintritt bei 2,50 Euro. Für ältere Kinder und Jugendliche sinken die Kosten auf jeweils einen Euro.

50 Prozent Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte sowie Sozialhilfe-Empfänger. Vorteile um je einen Euro bringt die Allgäu Walser Card. 'Diese touristischen Rabattsysteme sind für uns wichtig', unterstrich die stellvertretende Kulturamtsleiterin Dr. Caroline Eva Gerner. Auch für Familien und Kleingruppen gelten ermäßigte Tarife.

Schulklassen kommen gratis rein

Die Freikarte für Kinder soll auch übertragen werden auf alle Gruppen, die aus Kemptener Kindertagesstätten oder Grundschulen den Weg ins Museum suchen. Diesen Antrag stellte Thomas Kiechle (CSU). Solche Exkursionen schafften 'enorme Bindungen' bei den Mädchen und Buben zu ihrer heimischen Umgebung. Gleichzeitig plädierte er dafür, Gutscheine für Klassen aus Mittelschulen, Realschulen oder Gymnasien anzubieten, die etwas Besonderes geleistet haben.

Beide Ideen fanden einhellige Unterstützung. Ausnahme bleibt der APC: 'Wenn da zu viele Klassen zum Picknick zusammenkommen, wird der Platz einfach zu eng', argumentierte Gerner. Deswegen habe man die Schutzgebühr von 50 Cent je Schüler eingeführt.

Auf Antrag der SPD-Fraktion werden für Besitzer der Jugendleiterkarte und ihre Schützlinge ebenfalls die Bedingungen wie für Schulklassen gelten. Keine Mehrheit fand dagegen der Vorschlag, eine weitere Vergünstigung für die Familienkarte (bisher fünf, künftig acht Euro) in das System einzubauen. Bürgermeisterin Sibylle Knott fand es nicht sinnvoll, sämtliche Einzelfälle in der Preistafel auszudifferenzieren.

Dr. Gerner erinnerte daran, dass gerade die Kemptener vielfach den jeweils ersten Sonntag im Monat nutzten – an diesem ist der Eintritt grundsätzlich frei. Am freien Eintritt freuen sich übrigens auch Mitglieder der Freunde Kemptener Museen (FKM) sowie des Heimatvereins.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ