Neue Gleise und Schwellen in gereinigtem Bett

2Bilder

von Kerstin PÄtzold | Sulzberg/Durach Stück für Stück schiebt sich die gelbe Maschine von einer Querverbindung zur nächsten. Rechts und links der Schienen laufen zwei Bauarbeiter mit Maßband und Wasserwaage voraus. Sie messen die Entfernung der einzelnen Schwellen zu den roten Markierungspunkten, die neben der Bahnstrecke aufgestellt sind. Sobald die Männer in den orange-farbenen Sicherheitswesten eine Abweichung des vorgeschriebenen Abstands feststellen, geben sie dem Maschinenführer ein Zeichen. Dann hält der Gleisheber an und fährt seine beiden beweglichen Füße nach unten aus. Stehen die beiden Stahlteile fest auf den Steinen zwischen den Gleisen, bockt sich die Maschine auf. Sie hebt die 280 Kilogramm schweren Schwellen samt der Schienen an. Der Abstand wird reguliert.

Dies sind die vorbereitenden Arbeiten an der Außerfern-Bahn zwischen Durach und Jodbad Sulzbrunn, die seit Anfang der Woche auf Hochtouren laufen. 1,6 Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn (DB) dort in die komplette Erneuerung der Strecke. Ab Montag, 20. August, sollen die Züge wieder rollen.

'Wir verlegen rund 2700 Meter neue Schienen und bauen etwa 2100 neue Betonschwellen ein', erläutert Bauleiter Adrian Ahme von der Firma Riebel. Außerdem wurde bereits Anfang der Woche das komplette Gleisbett zwischen Jodbad Sulzbrunn und Sulzberg-Ried gereinigt und stabilisiert. 'Dort fehlt jetzt nur noch der Schotter', sagt Ahme und blickt auf die noch bevorstehenden Hauptarbeiten voraus.

Übergang ab Samstag zu

Ab Sonntag wird eine so genannte Stopfmaschine auf der 1,4 Kilometer langen Strecke unterwegs sein. Eine Tonne Schotter pro Meter werden dann zwischen die Gleise in das vorbereitete Schienenbett gefüllt und verdichtet. Bereits einen Tag vorher werde der Bahnübergang Ried bis Montag (13. August) geschlossen, so Andreas Hanke von der DB Netz AG. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Arbeiten werden zwar tagsüber durchgeführt, dennoch muss noch bis 19. August auch zwischen 20 und 6.30 Uhr mit Lärm gerechnet werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen