Sport-Tourismus-Feste
Neue Corona-Lockerungen in Bayern ab dem 8. Juli

Corona-Lockerungen ab dem 08.07.2020 (Symbolbild).

Das Infektionsgeschehen in Bayern hat sich in den letzten Wochen nach Angaben von Staatskanzleichef Florian Hermann (CSU) positiv entwickelt. Das bayerische Kabinett hat daher in einer Sitzung vom 07.07.2020 neue Lockerungen beschlossen, die ab dem 8. Juli 2020 gelten.

Die neuen Corona-Lockerungen in Bayern:

Private Feiern und Tagungen: 100 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Freien erlaubt
Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Beerdigungen, Vereins- und Parteisitzungen oder die Schulabschlussfeier sind nun wieder im größeren Kreise möglich. Die neue Personenbeschränkung gilt ebenfalls für Veranstaltungen in gastronomischen Betrieben und bei Konzerten, Theater- und Kinovorstellungen. 

Freizeitaktivitäten: Indoor-Attraktionen öffnen
Bisher durften Freizeiteinrichtungen wie Freizeitparks oder Botanische Gärten nur ihre Außenanlage öffnen. Ab sofort können sie unter Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzeptes, unter den gleichen Voraussetzungen wie im Freien, auch ihre Innenräume öffnen. Indoor Spielplätze, Spielscheunen oder Escape Rooms können demnach ab sofort wieder besucht werden. 

Tourismus: Flusskreuzfahrtschiffe können ablegen
Der Betrieb von Flusskreuzfahrten ist wieder zugelassen. Unter den gleichen Bestimmungen wie für "ortsfeste Hotels" und unter Einhaltung des Hygienekonzeptes für Gaststätten und Beherbergungsbetrieben können die Schiffe nun wieder ablegen.

Tourismus: Kein Mindestabstand bei Ausflügen
Erleichterungen für touristische Bahnfahrten und die Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist hier nicht mehr zwingend. Die Maske tragen und andere Hygieneauflagen bleiben allerdings weiterhin verpflichtend. 

Sport: Wettkämpfe
In kontaktfreien Sportarten können unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen auch wieder Wettkämpfe in geschlossenen Räumen stattfinden.

Sport: Training mit Körperkontakt wieder möglich
Das Training von Fußballmannschaften ist zum Beispiel wieder möglich. Beim Kampfsport gilt eine maximale Gruppengröße von fünf Personen.

Nachtleben: Clubs und Bars müssen warten
Bars, Kneipen, Clubs und Diskotheken müssen noch abwarten. Aus Sicht des Infektionsschutzes besteht hierbei noch eine zu hohe Infektionsgefahr. Staatskanzleichef Florian Hermann (CSU) versicherte jedoch, dass die Lage anhand des Infektionsgeschehens immer wieder neu bewertet werde.

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen