Interview
Neue Berufsschulklassen für Flüchtlinge in Kaufbeuren

Die Berufsschule Kaufbeuren muss in den nächsten Monaten zu den zwei bestehenden sechs weitere Klassen für junge Flüchtlinge einrichten. Den Auftrag dazu hat die Regierung von Schwaben der Schule und dem Sachaufwandsträger, der Stadt Kaufbeuren, kurzfristig erteilt.

Die Initiative für die Einrichtung der bisherigen Klassen ging von Stadt und Schule aus. Junge Flüchtlinge wurden mithilfe eines Auswahlverfahrens ausgesucht. Die neue Richtlinie des Freistaats besagt nun, dass alle berufsschulpflichtigen Asylbewerber im Alter von 16 bis 21 Jahren beschult werden müssen.

Ein Interview mit der kommissarischen Schulleiterin Cornelia Nieberle-Schreiegg über die organisatorische Herausforderung bei der Einrichtung neuer Klassen lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 24.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen