Feuerwehrhaus
Neue Amendinger Feuerwehrwache soll entweder westlich oder östlich der B 300 entstehen

2Bilder

Wenn’s brennt, ist Schnelligkeit gefragt. Müssen sich Feuerwehrleute in beengten Räumen umziehen, kann wertvolle Zeit verloren gehen. Deswegen wird seit Jahren über ein neues Feuerwehrhaus für Amendingen diskutiert. Am bisherigen Standort im Ortskern ist eine Erweiterung nicht möglich, darum läuft die Suche nach einem neuen Platz. Derzeit gibt es zwei Varianten: Die einen plädieren für eine Feuerwache östlich der Donaustraße (B 300) beim Heimwerkermarkt Bauhaus, die anderen für einen Standort auf der gegenüberliegenden Seite, bei der Firma Klaus Kunststofftechnik.

Beengte Verhältnisse

Der Chef des Amendinger Feuerwehrvereins, Peter Hörmann, und seine Kameraden würden ihr neues Haus gerne auf einem Grundstück bei der Firma Klaus sehen. Dann müssten die Feuerwehrleute auf ihrem Weg zur Wache nicht erst die viel befahrene B 300 überqueren, argumentiert Hörmann.

Die Verhältnisse im derzeitigen Feuerwehrhaus in der Amendinger Ortsmitte beschreibt Hörmann so: 'Einen Unfall gab’s noch nie. Wegen der beengten Situation haben wir aber Probleme beim Umziehen und wenn wenig Platz ist, muss man umso mehr Obacht geben, dass nichts passiert.'

'Schnellste Lösung'

Deswegen soll schnell Abhilfe geschaffen werden. Der Memminger Stadtbrandrat Hans Hirschmeier plädiert für die Variante beim Bauhaus. Dort sind Flächen bereits im Besitz der Stadt. Daher wäre dies 'die schnellste und billigste Lösung'.

Der Amendinger Stadtteil-Referent Wolfgang Courage (CRB) ist ebenfalls dieser Meinung. Hörmanns Einwände, das Überqueren der B 300 sei gefährlich und koste zuviel Zeit, teilt der Stadtrat nicht. Er spricht sich dafür aus, auf der Bundesstraße einen Kreisverkehr zu errichten, um so das Überqueren zu erleichtern. 'Dann ist es meines Erachtens egal, ob sich die Feuerwache beim Bauhaus oder bei der Firma Klaus befindet.'

Der Leiter des Memminger Amts für Katastrophenschutz, Günther Bachfischer, hält dagegen wenig von der Bauhaus-Variante: 'Die Feuerwehr braucht kurze Wege.' Nach seinen Angaben ist derzeit eine Arbeitsgruppe aus Brandschutzamt, Stadtplanung, Bauamt und Kämmerei mit der Frage beschäftigt, wo das neue Amendinger Feuerwehrhaus entstehen soll.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen