Blaichach
Nervig: Fehlender B19-Anschluss und Bahnschranken

3Bilder

Hermann Oßwald ist Chef einer Motorgeräte-Firma in Blaichach und deswegen notgedrungen häufig beruflich im Auto unterwegs. Beim Leserstammtisch des Allgäuer Anzeigeblatts im Gasthaus «Schiff» des Blaichacher Ortsteils Bihlerdorf klagte er sein Leid, das ihm auf Dienstfahrten permanent widerfährt: Allzu oft hängt Oßwald vor den geschlossenen Bahnschranken nahe dem Bahnhof und der sogenannten Schmaus-Kreuzung als einer der Verkehrsknoten der stark industrialisierten Gemeinde fest. Wie praktisch wäre es da doch, wenn wenigstens eine Abfahrt von der Schnellstraße zwischen Sonthofen und Immenstadt mit direkter Anbindung für Blaichach und Burgberg geschaffen würde.

Was der Unternehmer gegenüber Zeitung und Bürgermeister angesprochen hat, geistert seit Jahr und Tag durch die Niederungen der Kommunalpolitik - und erst neulich wieder, als die Nachbarn Blaichach und Burgberg bei einer gemeinsamen Ratssitzung beieinander hockten (wir berichteten).

Die «Zukunftswerkstatt Burgberg» hält einen solchen Anschluss durchaus für zweckdienlich, anders als der Gemeinderat Blaichach, der erst kürzlich eine drohende Belastung der Burgberger Straße mit ihren Wohngebieten und mit einem Kindergarten verworfen hatte (wir berichteten).

Wer jetzt von der B 19 aus beide Dörfer erreichen will, muss zuvor die Ausfahrten Sonthofen-Mitte oder Immenstadt-Rauhenzell passieren, ein Umweg von mehreren Kilometer. Dabei existiert ja eine Querverbindung zwischen den Nachbarkommunen mitsamt einer Brücke über die B 19 und zugleich über die parallel fließende Iller.

Was Unternehmer Oßwald zusätzlich erbost, ist der beschrankte Bahnübergang in der Burgberger Straße. Viel zu häufig, so das Klagelied beim Leserstammtisch, sind die Barrieren heruntergelassen, selbst wenn der Zug doch nur im nahegelegenen Bahnhof stoppt, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen.

«Mit Rechtsanwalt gedroht»

Bürgermeister Otto Steiger ging auf beide Punkte ein. Er machte noch einmal deutlich, dass eine direkte Zu- und Abfahrt an der B 19 die Burgberger Straße unzumutbar belasten würde. Zudem seien bisherige Nachfragen bei Eigentümern gescheitert, Grund und Boden für eine Straßenanbindung zu sichern. Selbst beim Versuch, Gehwege entlang der Straße zu verbreitern, «haben uns Anlieger sofort mit dem Rechtsanwalt gedroht», wehrte der Rathaus-Chef neuerliche Versuche, aktiv zu werden, als wenig aussichtsreich ab.

Auch was die häufig heruntergelassenen Bahnschranken in Bahnhofsnähe anbetrifft, ist Steiger nicht zuversichtlich, dass die Deutsche Bahn AG ein Einsehen mit den Blaichachern hätte. Der Bahnhof und mit ihm der Bahnübergang, so gab Steiger Aussagen des im Bundeseigentum befindlichen Unternehmens wieder, lägen in einem Sicherheitsbereich.

Falls mal die Bremsen einer Lokomotive versagen sollten, verhindern wenigstens die automatischen Signale am abgesicherten Bahnübergang, dass weiteres Unheil geschieht. Die lange Warterei ist dem Bürgermeister dennoch ein Ärgernis ohnegleichen. Otto Steiger händeringend: «Ein unsäglicher Zustand».

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019