Talk vor Ort
Nein zum Approbationsentzug: Allgäuer Ärzte solidarisieren sich mit Substitutionsarzt

Mit einem Bein im Knast: das ist für Substitutionsärzte immer öfter bittere Realität.

Sie geben Drogensüchtigen das Ersatzmittel Methadon und damit die Möglichkeit, sich aus dem Drogenkreislauf zu lösen und wieder in ein normales Leben zu finden. Die Vergabe von Methadon aber fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und ist deshalb, bei geringsten Abweichungen, für die Ärzte ein rechtliches Risiko. Wegen falscher Vergabe des Drogenersatzstoffes ist kürzlich einem Kaufbeurer Arzt die Berufserlaubnis entzogen worden. Kollegen aus dem Allgäu machen jetzt gegen das Urteil mobil und wollen auch die allgemeine Problematik bekannter machen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen