Gruppe
National, aber nicht extrem: Vorsitzender von Allgida Kempten widerspricht Verfassungsschutz

Der Allgäuer Pegida-Ableger Allgida Kempten weist die Einschätzung des bayerischen Verfassungsschutzes, die Gruppierung sei rechtsextrem, zurück. Wie berichtet, wird Allgida Kempten seit vergangener Woche von dem Nachrichtendienst beobachtet.

"Wir sind national gesinnt, aber nicht rechtsextrem", sagt Michael Kleemann, Vorsitzender von Allgida Kempten. Allgida steht für "Allgäuer gegen die Islamisierung des Abendslandes".

Dass auf der Facebook-Seite von Allgida Kempten unter anderem Links zur NPD zu finden sind und ein Motto der Gruppierung "Deutsche zuerst, Invasoren stoppen" lautet, ist für Kleemann nicht rechtsextrem. "Bei uns gibt es keinerlei Gewaltbereitschaft, wir haben zum Beispiel keinen Kontakt zur Skinheadszene in Memmingen und arbeiten auch nicht mit der NPD zusammen", sagt er.

Mehr über Allgida erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 28.05.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ