Nach zehn Jahren zurück am Füssener Kobelhang

Füssen | ale | Markus Rohde steht derzeit ganz schön unter Druck. Der jüngste Neuzugang des Eishockey-Oberligisten EV Füssen ist nicht nur bestrebt, möglichst schnell wieder seine volle Leistungsfähigkeit zurück zu gewinnen. Er weiß auch, dass noch ein Kabinenfest mit dem Team des EVF aussteht - und das muss er veranstalten. Da gibt es zwei Gründe: Vor kurzem hat er seinen 29. Geburtstag und seinen (Wieder)-Einstand bei den Schwarz-Gelben gefeiert.

Schon mit fünf auf Kobel-Eis

Wiedereinstand deshalb, weil der gebürtige Füssener bis vor zehn Jahren bereits beim Klub vom Kobelhang Eishockey gespielt hatte. So machte der Außenstürmer schon mit fünf Jahren seine ersten Schritte auf dem Eis des Bundesleistungszentrums. Danach durchlief er alle Nachwuchsteams des EVF, bevor er mit 16 Jahren schon in der ersten Mannschaft der Leoparden debütierte. Vor zehn Jahren ging Rohde dann auf Wanderschaft in Sachen Profi-Eishockey: In Ulm, Bietigheim, Regensburg, Essen, Hannover und Dresden lernte er sowohl schöne als auch weniger schöne Seiten in diesem Geschäft kennen.

Letztere vor allem in der jüngeren Vergangenheit, als er von Beginn dieser Saison an bei den Dresdner Eislöwen unter Vertrag stand - dort hatte er allerdings wenig Glück. So verletzte er sich vor drei Monaten nach wenigen Einsätzen im sächsischen Oberliga-Spitzenteam am Jochbein, woraufhin er nicht mehr spielen konnte und ihn sein Arbeitgeber loswerden wollte. Daher reiste er schon vor Weihnachten nach Füssen und durfte sich bei seinem Heimatverein EV Füssen wieder langsam in Form bringen. So machte er sich für die Schützlinge von Trainer Dave Rich attraktiv. Weshalb die Schwarz-Gelben schließlich auch kurz vor Transferschluss Ende Januar zuschnappten und Rohde vorerst bis Saisonende an sich banden.

Herzenssache

Darüber ist der Hobbygolfer, -mountainbiker und gelernte Bürokaufmann auch 'sehr froh', wie er selbst erklärt. Dabei sei es ihm eine Herzenssache, seinem Heimatverein zu helfen, die ersehnten Play-offs zu erreichen und zu zeigen, 'dass ich das Team verstärken kann'. Dies hat er inzwischen nach einer zweieinhalb Monate langen Matchpause in den ersten Spielen im EVF-Trikot mit der Nummer 35 gegen Peiting, Klostersee und Bad Nauheim angedeutet. Jetzt dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Rohde wieder ganz im Besitz seiner vollen Leistungsfähigkeit ist. Und spätestens dann ist er wohl auch mit seinem Kabinenfest dran.

Der Karten-Vorverkauf für das Derby EV Füssen - ESV Kaufbeuren am Freitag, 29. Februar, 19.30 Uhr, ist bereits angelaufen. Karten können von Montag bis Freitag, 14 bis 16 Uhr, an der Stadionkasse gekauft werden. Am morgigen Sonntag empfängt der EVF die Wölfe Freiburg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen