Kempten
Nach den Ferien drohen Staus in der Kaufbeurer Straße

Auf einen heißen Herbst müssen sich die Autofahrer im Kemptener Norden einstellen. Nach den Sommerferien übernehmen für acht Wochen die Straßenbauer das Kommando in der Kaufbeurer Straße - neben der Stephanstraße die meistbefahrene Verbindung in der Stadt. Die Knotenpunkte mit der Daimlerstraße sowie den Auf- und Abfahrten zur A7 werden umgebaut und mit Ampeln ausgestattet.

Im Bereich Daimler-/Kaufbeurer Straße sind zurzeit täglich 26700 Fahrzeuge unterwegs. Zuviele, als dass an der ungeregelten Kreuzung der Verkehr zügig fließen könnte, erklärte Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann im Bauausschuss. Immer wieder komme es zu Rückstaus, häufig auch zu Unfällen beim Abbiegen. Ähnlich verhalte es sich mit den Rampen von und zur Autobahn. Deswegen werde ab 14. September umgebaut.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ