Kaufbeuren / Germaringen
Nach dem Derby ist vor der Qualifikation

Nichts wurde es für die Piranhas Germaringen mit dem zweiten Saisonsieg gegen den alten Rivalen, die Green Monsters aus Kaufbeuren. Im heimischen Sportpark musste sich die Truppe um Kapitän Benjamin Röhling vor rund 100 Zuschauern den überlegenen Gästen im Derby der Streethockey-Bundesliga mit 5:11 geschlagen geben.

Bereits nach elf Sekunden klingelte es im Kasten des von seinen Verteidigern allein gelassenen Torhüters Marco Ullmann. Torsten Paul netzte zur frühen Führung der Gäste ein. Davon geschockt fanden die Piranhas im gesamten ersten Drittel nie zu ihrem gewohnten Spiel und mussten noch weitere fünf Gegentreffer zum 0:6 bis zur ersten Drittelpause entgegennehmen. Die Torschützen auf Seiten der Monsters waren: Stefan Rott (2), Michael Paradeiser, Max Schmidle und Salvatore Grillo.

Das zweite Drittel begann nahezu identisch wie der erste Durchgang. Nach 17 Sekunden traf erneut Max Schmidle zum 7:0 für die Kaufbeurer. Anschließend stand jedoch der zweite Spielabschnitt ganz im Zeichen der Heimmanschaft. Christian Gailhofer, Nick Foremann und zweimal Scott Holben verkürzten auf 4:7.

Das letzte Drittel war dann ein offener Schlagabtausch, indem die Gäste noch weiter vier Treffer durch Robert Mayer, Peter Walter und zweimal Michael Paradeiser erzielten. Der einzige Treffer für die Heimmannschaft im letzten Drittel gelang Joseph Ludwig zum Endstand von 5:11. «Auch wenn es um nichts mehr ging, kann man sich in keinster Weise so hängen lassen», ärgerte sich Piranhas-Trainer Christian Gabler.

Nach dieser letzten Vorrundenniederlage belegen die Piranhas den dritten Platz in der StreethockeyBundesliga Süd. Am kommenden Wochenende geht es um die direkte Qualifikation für die am 17. und 18. Juli stattfindende deutsche Meisterschaft in Heilbronn. Am Samstag, 3. Juli, fahren die Germaringer Fiesler zum Hinspiel nach Bayreuth. Das Rückspiel findet am Sonntag, 4. Juli, um 17 Uhr im Germaringer Sportpark statt. Der Sieger ist bei der deutschen Meisterschaft dabei.

Trainer Gabler: «Ich erwarte gegen Bayreuth eine Piranhas Mannschaft, die endlich mal wieder ihre Tugenden wie Kampf- und Einsatzbereitschaft sowie Teamgeist zeigt. Wenn dann noch die Chancenverwertung besser wird, dann sollte einem Finaleinzug nichts im Wege stehen.»

Heimspiel am Samstag

Auch die Green Monsters müssen sich noch für die deutsche Meisterschaft qualifizieren. Der süddeutsche Vizemeister bestreitet sein erstes Play-off-Spiel am Samstag, 3. Juli, um 20 Uhr in der Sparkassen-Arena am Berliner Platz. Zu Gast sind die Wild Boys aus Rosenheim. Das Rückspiel findet am Sonntag, 4. Juli, um 17.30 Uhr bei den Oberbayern statt. (gös/es)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen