Skandal
Nach Abriss der Klinikkapelle in Kempten: Der Altar liegt im Bauschutt und die Reliquie ist verschwunden

Zunächst kämpften viele Menschen in Kempten um den Erhalt der früheren Kapelle der Klinik an der Memminger Straße. Dann wurde es ruhig um das Abbruchgelände. Doch jetzt, nachdem die Kapelle abgerissen ist, gibt es wieder Ärger.

Der Altar, für den niemand mehr eine Verwendung hatte, liegt zerstückelt im Bauschutt. Doch wo ist die Reliquie geblieben, die in dem Naturstein eingemauert war? Sie ist verschwunden. 'Ein Skandal', finden die Betroffenen.

Karl Stich (71) fühlt sich stark mit der früheren Klinikkapelle verbunden. Vor 30 Jahren war seine erste Frau lange in dem Krankenhaus, bevor sie ihrem Krebsleiden erlag. Neben den Mauerresten der Kapelle habe er schließlich den Altar entdeckt: 'Der Naturstein war zwar beschädigt, aber man hätte ihn noch restaurieren können', meint Stich. Doch als er deshalb erneut zum Abbruchgelände fuhr, war der Altar weg. 'Ein Vorarbeiter hat mir erzählt, dass sie den Stein mit den anderen Mauerresten in die Rampe für den Abriss-Bagger eingebaut haben.'

Mehr über den zerstörten Altar und was die Baufirma und Kirche dazu sagt, finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 07.02.2014 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019