Weihnachtskonzert
Musikschüler erhalten in der Stadtpfarrkirche St. Hedwig viel Applaus

Orkantief Joachim konnte weder die Eltern der Musikschüler noch die Freunde und Gönner der Sing- und Musikschule Kempten vom Besuch des Weihnachtskonzertes in der Stadtpfarrkirche St. Hedwig in Kempten abhalten. Der Weg in den erhabenen Sakralbau hatte sich am Ende ganz und gar gelohnt.

Vom ersten Augenblick an erlebten die Zuhörer, mit welcher Intensität und Einfühlungsvermögen die Kinder, Jugendlichen und auch die Erwachsenen von den Lehrkräften auf die Aufführung vorbereitet und eingestimmt wurden.

Das Blockflötenorchester unter der Leitung von Eva Barath eröffnete das Konzertprogramm mit einem englischen Weihnachtslied. Der Auswahlchor, geleitet von Wolfgang Heichele, sang weihnachtliche Weisen, die hohe Ansprüche an eine reine Intonation stellten. Das Nachwuchsstreichorchester 'Maxi-Strings', straff und doch liebevoll von Susanne Kühn dirigiert, wartete mit Leopold Mozarts 'Die Schlittenfahrt' auf. Das Können und die Spielfreude aller Mitwirkenden brachten eine wohltuende, vorweihnachtliche Stimmung in den Kirchenraum.

Tonal fein aufeinander abgestimmt und mit gelöster, aber dennoch präziser Leichtigkeit spielte das Bläserensemble den ersten Satz aus 'Petite Symphonie' von Charles Gounod (Einstudierung: Hans-Peter Willer).

Sinfonieorchester setzt Akzente

Den Konzerthöhepunkt kredenzte das Jugendsinfonieorchester mit Arcangelo Corellis 'Concerto grosso' op. 6 Nr. 1 in D-Dur und der 'Wassermusik' von Georg Friedrich Händel (Concerto Nr. 25 F-Dur). Johannes Kühn hatte die jungen Instrumentalisten bestens vorbereitet, führte sie mit einem klaren Dirigat und erzielte so in beiden Werken eine fast schon professionell anmutende Wiedergabe.

Besondere Anerkennung verdienten im ersten Stück die beiden Sologeigerinnen und die Solocellistin. In Händels 'Wassermusik' bestach vor allem das Bläserensemble mit präziser Technik und Taktsicherheit.

Hohe Qualität

Mit fünf Sätzen aus 'Gaudet' nach alten Liedern des schwedischen Komponisten und Kirchenmusikers Anders Öhrwall beendeten der Jugend- und Madrigalchor mit dem Collegium Vocale unter Leitung von Wolfgang Heichele das eindrucksvolle Weihnachtskonzert. Sie stellten erneut ihre hohe sangliche Qualität unter Beweis.

Langanhaltender Beifall war der hochverdiente Lohn für alle Mitwirkenden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen