Jahresversammlung
Musikkapelle Asch ist mit Abschneiden sehr zufrieden

Sehr beschäftigt waren die 44 Ascher Musiker im vergangenen Jahr. Wie bei der Jahresversammlung des Vereins zu erfahren war, absolvierte die Kapelle 32 Auftritte in der großen Besetzung sowie viele weitere bei Feiern oder Ständchen. Vorausgegangen waren 69 Probenabende, womit die Bilanz von 2009 nochmals gesteigert wurde. Neu gewählt wurde in der Versammlung der komplette Vorstand.

Dabei ergaben sich nur wenige Veränderungen: Vorsitzender bleibt Xaver Wiedenmann, der gleichzeitig die Kapelle als Dirigent leitet. Sein Stellvertreter ist wie bisher Robert Mayer. Als erste Schriftführerin fungiert Margit Steger. Das Amt des Kassiers behält Mathias Hensel. Als zweiter Schriftführer folgt Stefan Löffler auf Thomas Stinner, für Anton Nirschl wird Stefanie Wiedenmann zweite Schatzmeisterin.

Von den zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr berichteten Wiedenmann und Steger. Heraus ragten das Frühjahrskonzert in der Fuchstalhalle, das Stadelfest und das Neujahrsanspielen. Stolz war man auf den Auftritt beim Wertungsspiel. Nach einer 18-jährigen Unterbrechung schnitt man auf Anhieb mit «sehr gutem Erfolg» ab.

Der in einer eigenen Versammlung wiedergewählte Jugendvertreter Florian Burkhardt informierte über die umfangreichen Aktivitäten der Jugendkapelle Fuchstal, die zusammen mit den Vereinen aus Denklingen und Leeder getragen wird. In Asch selbst befinden sich derzeit 25 Kinder in der musikalischen Ausbildung.

Viele Termine

Kaum ruhiger wird es 2011 für die Musiker zugehen. So stehen im Frühsommer bereits so viele Termine auf dem Programm, dass man das beliebte Stadelfest absagen musste. Vielleicht werde es zu einem späteren Zeitpunkt eine Ersatzveranstaltung geben, stellte Wiedenmann in Aussicht. Positives versprach der Vorsitzende auch bezüglich des Dorffestes, das im Vorjahr wegen schlechten Wetters abgesagt worden war. Heuer habe der Musikverein turnusgemäß die Gesamtleitung und deshalb werde es ganz sicher stattfinden, meinte er.

In Aussicht stellte Wiedenmann zudem eine kleine Marschtrommel, die man über Sponsoren finanzieren möchte.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Erwin Karg die Kapelle, «deren Auftritte das Ortsbild entscheidend prägen». Er sprach auch die geplante Sanierung des Vereinsgebäudes in der Dorfstraße an, in der die Musiker ihren Probenraum haben. Betroffen sind die Heizung und die Toiletten.

Mit einem Geschenk verabschiedet wurde Anton Nirschl, der 20 Jahre in unterschiedlichen Funktionen dem Vorstand angehört hatte. Xaver Wiedenmann bedankte sich abschließend bei Karl Gleich junior, der ihn immer wieder als Dirigent vertritt, und bei Hans Gleich für die Pflege des Internetauftritts.

www.musikverein-asch.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020