Unterallgäu
Müllgebühren sinken ab Januar deutlich

2Bilder

Gute Nachrichten für alle Unterallgäuer Haushalte: Die Müllabfuhr wird ab Januar 2013 deutlich günstiger - beim Restmüll um bis zu 22 Prozent, beim Biomüll sogar um 57 Prozent. Dafür hat sich nach Umwelt- und Kreisausschuss jetzt auch der Unterallgäuer Kreistag einstimmig ausgesprochen. Die hierfür notwendige Satzung kann nun am 1. Januar in Kraft treten. Eine 60-Liter-Biotonne wird ab Januar 2013 nur noch 36 Euro im Jahr statt bisher 84 Euro kosten. Die 60-Liter-Restmülltonne kostet künftig 60 Euro statt bislang 76,80 Euro.

Möglich wird die deutliche Gebührensenkung aus mehreren Gründen, wie der Leiter der Abfallwirtschaft, Anton Bauer, erläuterte: So bezahlt der Landkreis nun zum einen weniger für die Verbrennung des Restmülls in Weißenhorn und für die Verwertung seiner Bioabfälle.

Auf der anderen Seite schlagen die Erlöse für den Verkauf von Wertstoffen, insbesondere für Altpapier und Altmetall, zu Buche. So werden die Preise sowohl für die schwarzen Restmülltonnen als auch für die Biotonnen im Landkreis ab Januar mit nur einer Ausnahme deutlich sinken.

Beim Biomüll liegt der Rückgang bei ganzen 57 Prozent. Entlastet werden die Unterallgäuer Haushalte dadurch um über eine Millionen Euro im Jahr. Landrat Hans-Joachim Weirather erwartet wie Bauer, dass durch die niedrigen Gebühren künftig die Zahl der Biotonnen im Landkreis deutlich zunimmt und so Bioabfälle noch konsequenter getrennt werden. Beide sind überzeugt davon, dass auf diese Weise die Restmüllmenge abnehmen und vielen Haushalten eine kleinere Restmülltonne ausreichen wird.

Neben der Abfallgebührensatzung sprach sich der Kreistag auch einstimmig für eine Änderung der 'Abfallwirtschaftssatzung' aus. Dahinter verbergen sich Regelungen zur Abfallentsorgung im Landkreis. Ebenfalls einstimmig verabschiedete der Kreistag eine Änderung der Gebührenordnung für Feldgeschworene. Diese erhalten für ihre ehrenamtliche Unterstützung der bayerischen Vermessungsverwaltung ab dem kommenden Jahr eine Aufwandsentschädigung von 12 Euro je Stunde. Bislang waren es elf Euro gewesen.

Informationen über die Arbeit des Unterallgäuer Kreistags und seiner Ausschüsse findet man unter www.unterallgaeu.de/kreistag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen