Modernes Übungs- und Gemeinschaftszentrum

2Bilder

Missen-Wilhams | wow | Ständiges Üben und gute Gemeinschaft sind die Schlüssel zu erfolgreichem Musizieren und brillanten Konzerten, davon waren Vorstand, Dirigent und die Musiker der Musikkapelle Missen-Wilhams immer überzeugt. Doch die Heimstatt der Kapelle, der Proberaum im Untergeschoss des 'Hauses des Gastes' in Missen, erschwerte den Bläsern die Arbeit.

Für 35 Personen ausgelegt, herrschte bei jeder Gesamtprobe des 50-köpfigen Klangkörpers drangvolle Enge. Die schlechte Akustik des Raumes und die mangelnde Lüftungsmöglichkeit belasteten die Instrumentalisten. Anfang 2007 nutzten die Musiker die Gelegenheit, diese Mängel endlich zu beseitigen. Statt zum Taktstock und zu ihren Instrumenten griffen sie zu Abbruchhammer, Maurerkelle, Hobel, Säge und Rohrzange. So verwandelten sie in 18 Monaten und rund 2500 Arbeitsstunden - vorwiegend in Eigenleistung - unter Einbeziehung einer stillgelegten Sauna den Proberaum in ein großzügiges modernes Übungs- und Gemeinschaftszentrum, das nun allen Anforderungen entspricht. In der trockenen Studioakustik hört Dirigent Bertram Hutter nun bei den Proben auch den kleinsten Fehler.

Mit einem musikalischen Frühschoppen im kleinen Kurgarten begrüßte der Orchesterleiter am Sonntag die Festgäste zum 'Tag der offenen Tür'. Die stellvertretende Vorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Centa Theobald sprach der Festgesellschaft mit ihrem Grußwort aus dem Herzen: 'Mit dieser Kapelle können Sie Staat machen. Vergessen Sie nun alle Müh und Plag der vergangenen Jahre.' 'Wir haben beim Ausbau mehr geschwitzt als die Besucher einer Sauna', räumte Vorstand Albert Maurer lächelnd ein. 'Aus einem Kellerraum ist ein modernes Musikerzentrum entstanden', freute sich Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer.

Die Förderung des musikalischen Nachwuchses wird in Missen groß geschrieben. Musikschüler von Andrea Lerpscher und Lilya Schiller bewiesen auf der Steirischen Harmonika und dem Klavier ihr Können. Saxophonistin Julia Raich und Dirigent Bertram Hutter gaben kleine Konzerte. Einen letzten Gruß bot die 'Altbayrische Gruppe' den festlich gestimmten Gästen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019