Allgäu
Mittelmeer-Klassiker und zunehmend Osteuropa

Sommerzeit ist Reisezeit. Die Vorfreude auf Sommer, Sonne, Strand ist riesig. Doch wohin soll die Reise gehen? Die Auswahl in den Allgäuer Reisebüros ist vielfältig, die Wünsche der Urlauber ebenfalls. Oder bleiben die Menschen in Zeiten knapper Kassen eher daheim? Unsere Zeitung hat sich bei Reiseexperten in der Region umgehört, ob und für welche Länder die Allgäuer dieses Jahr ihre Koffer packen. Für Spätbucher haben sie ein paar handfeste Tipps parat.

«Die Kunden buchen dieses Jahr querbeet», beobachtet Jürgen Pilz vom Reiseladen in Memmingen. Die klassischen Urlaubsziele wie Türkei, Griechenland und Mallorca sind bei Flugreisen nach wie vor gefragt. Bei Fernreisen macht die USA das Rennen. Der niedrige Dollarpreis und günstige Flüge wirken sich aus. Generell hielten sich Familien dieses Jahr eher zurück. Pilz Tipp für Familien: Bei Kinderfestpreisen mit unbegrenzter Aufenthaltsdauer sind satte Einsparungen möglich. So gebe es für Kinder günstige Urlaubsreisen schon ab 199 bis 299 Euro inklusive Flug und Unterkunft.

Das Profi Reisecenter in Kempten bestätigt den Trend: «In Zeiten der Kurzarbeit fehlen uns die Familien, sie bleiben daheim», sagt Diana Hirnigl. Oder sie steigen um aufs Auto. Der Autoreise-Favorit ist Kroatien, gefolgt von Italien und Österreich. Wer fliegt, reist in die klassischen Mittelmeerländer Türkei, Spanien und Griechenland. Ihr heißer Tipp für Familien sind Schiffsreisen.

Schiff manchmal billiger als Flug

«Urlaub auf dem Schiff ist billiger als Flug oder Auto und deshalb ein echtes Argument», ist die Reiseverkehrskauffrau überzeugt. Denn Kinder bis 17 Jahre reisen auf dem Schiff umsonst. Und wer jetzt schon fürs nächste Jahr bucht, macht für «nur 599 Euro pro Person pro Woche eine schöne Kreuzfahrt».

«Im grünen Bereich» liegen die Reisebuchungen bei Hans-Peter Götzfried in Kaufbeuren. Die Tendenz gehe in Richtung Mallorca, Türkei und Kroatien. Trotzdem verspürt er seit einigen Wochen einen leichten Buchungsrückgang. «Es gibt viele, die abwarten und auf Last-Minute-Schnäppchen hoffen», ist seine Einschätzung. Doch die seien nicht unbedingt billiger. Günstige Flugreisen seien noch zu haben für Bulgarien, Mallorca und die Türkei.

In Füssen (Ostallgäu) buchen die Urlauber Ziele wie Türkei, Tunesien, Kanaren und Mallorca. «Bei uns läufts wie immer», meldet Reiseverkehrskaufmann Hans-Jürgen Braun. Von Flaute keine Spur. Autoreisende ziehe es vor allem nach Kroatien. «Tunesien und Bulgarien sind günstig».

Auch in Marktoberdorf (Ostallgäu) ist Sarita Suvak vom Reisecenter mit dem Jahr zufrieden. 2009 ist ein Autoreisejahr und das Mittelmeer gut gefragt. Italien, Österreich und Kroatien sind die bevorzugten Ziele der Marktoberdorfer. Und das, obwohl Familienhotels in Italien nach ihrer Erfahrung nicht wirklich günstig seien.

Umschwenken auf Camping

Die Familien schwenken auf Camping um, aber auch «freie Campingplätze sind dort bereits knapp». Trotzdem glaubt sie, dass in diesem «Spätbucherjahr» noch Angebote für jeden Geldbeutel kommen werden. Ihre Empfehlung sind Schiffsreisen. Sie seine eine «super Alternative», weil Kinder frei in der Kabine unterkämen.

Andere Länder, andere Sitten.

Wer im Urlaub Fettnäpfchen mit Einheimischen vermeiden möchte, sollte sich vorab über die landestypischen Gebräuche informieren.

WUSSTEN SIE

● dass in Italien und Spanien im Restaurant der Ober einen Platz zuweist?

● dass die Italiener viel Mineralwasser und wenig Wein trinken? Ein Schwips oder eine Trunkenheit hinterlassen einen schlechten Eindruck.

● dass in Spanien heikle Themen wie Sinn und Unsinn des Stierkampfes vermieden werden sollten?

● dassmanin der Türkei 'guten Appetit' sagt, wenn man satt ist? Auf heiße Suppen zu blasen, zeugt von schlechten Manieren. Rülpsen dagegen ist erlaubt. Und nie mit der linken Hand essen – die gilt als unrein. Lautstarkes Putzen der Nase kommt nicht gut an (übrigens auch in Deutschland nicht).

● dass Polen, Tschechen, Ungarn, Slowaken und Bulgaren sich nicht als Osteuropäer sehen, sondern sich Mitteleuropa zurechnen?

● dass Trinkgeld nur in Deutschland aufgerundet wird? In allen anderen Ländern lässt man sich den Restbetrag herausgeben, das Trinkgeld bleibt dann auf dem Tisch liegen. Ein Trinkgeld ist in fast allen Ländern üblich.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen