Mit Totschläger und Pfefferspray

Ottobeuren/Schwangau | az | Ein unbekannter Mann hat in Ottobeuren (Unterallgäu) einen Rumpelklausen mit einem Totschläger im Gesicht verletzt. Eine weitere Person bekam bei einer anderen Auseinandersetzung - ebenfalls im Rahmen des Klausentreibens in Ottobeuren - Pfefferspray ins Gesicht.

Im Zusammenhang mit der Pfefferspray-Attacke kontrollierte die Polizei auch einen 20-Jährigen. Dabei stellten die Ordnungshüter fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Der junge Mann wurde festgenommen und auf die Polizei-Inspektion gebracht

In Schwangau (Ostallgäu) konnte eine drohende Auseinandersetzung im Rahmen des dortigen Klausentreibens von der Polizei abgewendet werden. Eine Gruppe junger Ausländer war extra mit dem Auto von Füssen ins benachbarte Schwangau gefahren um beim dortigen Klausentreiben für Unruhe zu sorgen, wie die Ermittlungen der Polizei ergaben. Die Beamten griffen ein und stellten einen Baseballschläger sicher.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen