Oberallgäu
Mit Sonne im Herzen durch den Regen

Sonnengelbe Trikots, strahlende Spender und Schecks, die manche Erwartung sprengten: Da wurden der anhaltende Regen, durchnässte Kleidung und teils weniger Publikum als erhofft für die radelnde Prominenz bei der «Tour Ginkgo» am Samstag im Oberallgäu zur Nebensache. Mehr als 10000 Euro hatten etwa die Oberstdorfer gesammelt, in Sonthofen waren es fast 16000 Euro.

«Bei schönem Wetter radeln kann jeder, strengt Euch ruhig etwas an», motivierte Christiane Eichenhofer, Gründerin der gleichnamigen Stiftung, den Fahrertross. Und auch Fischens Tourismusdirektor Rolf Hans Huber hatte bei der Begrüßung die rechten Worte parat: «Ihr habt Sonne im Herzen - da braucht sie nicht vom Himmel scheinen.»

Weltcup-Siegerin Gina Stechert präsentierte zwar erst ihre durchweichte Kleidung und erzählte von einem «kleinen See in den Schuhen», aber aufgeben kam für sie nicht in Frage - die Stimmung sei super. Kabarettist Michael Gaedt blickte einfach durch sein Markenzeichen, die sonnengelbe Brille. Ex-Boxprofi René Weller wärmte sich -angefeuert vom Publikum - bei Liegestützen auf. Und einige Prominente, unter anderem Radsportler Jan Ullrich, entschieden sich letztlich doch, den Trupp im trockenen Bus zu begleiten.

Mancher Prominente unterstützt die Tour Ginkgo schon seit Jahren -so etwa die mehrfache Weltmeisterin im Kunstradfahren, Iris Kurz. «Man fühlt sich einfach total wohl im Fahrerfeld - das ist wie eine große Familie», erzählt sie, merkt allerdings an: So anstrengend wie im bergigen Allgäu sei es noch nie gewesen. Doch der Einsatz habe sich gelohnt: «Es ist einfach erstaunlich, was Kindergärten, Schulen oder Vereine für den guten Zweck zustande bringen.»

Von Immenstadt über Fischen und Oberstdorf, zurück nach Sonthofen und Kempten führte die letzte Etappe der Tour Ginkgo. In Fischen war der Etappenstopp eingebettet in den TSV-Dorflauf, in Oberstdorf hatten Schulen und Sportgruppen ein buntes Programm für die Radler vorbereitet. Heiß begehrt beim jungen Publikum waren hier vor allem Autogramme der Lokalmatadorinnen Gina Stechert, Kathrin Zeller und Nicole Fessel.

Deutlich zu spüren war auch, dass sich Klein und Groß mit dem guten Zweck identifizierte. «Mein Bruder lag zwei Wochen in der Klinik. Hier konnten wir etwas für Kinder im Krankenhaus tun - das ist eine tolle Sache», erzählt etwa die 14-jährige Julia. Zwei Runden war die Hauptschülerin beim Benefizlauf gejoggt und hatte 20 Euro für Ginkgo erlaufen.

In Sonthofen schließlich war im Ritzelpark Festbetrieb mit DJ und Showtanz angesagt, zudem starteten hier Hobbyradler zur städtischen «Jedermanntour».

Und ganz besonderen Einsatz bewies der Rathauschef persönlich: Bürgermeister Hubert Buhl war selbst einen halben Tag lang bei der Tour Ginkgo mitgeradelt.

Er betonte mit einem Schmunzeln: Eigentlich habe er sich ja ganz bewusst einen Schlechtwettertag ausgesucht - schließlich seien diese in Sonthofen die Ausnahme und damit sei Radeln bei Regen für ihn etwas ganz Besonderes.

Bilder und ein Video zur Tour Ginkgo im Internet unter

www.all-in.de/ginkgo

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen