Mit kleinem Kader nur auf Rang acht

Blaichach (mbä). 'Walter Falger ist eine Institution in Blaichach, der den Fußball über die Grenzen hinaus getragen hat', würdigte Dietrich Winterbauer, der Ehrenvorsitzende des TSV Blaichach, Falgers Egagement auf der Jahreshauptversammlung der TSV-Fußballer. Nach jahrzehntelanger Tätigkeit, in der er verschiedenste Positionen in der Abteilungsleitung innehatte, stellte sich Falger nicht mehr für das Amt des Spielleiters zur Verfügung, das er über 20 Jahren ausübte. Falger bleibt als Beisitzer in der Abteilungsleitung und steht dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

In seinem Bericht teilte er den Anwesenden mit, dass es in der langen Zeit seiner Tätigkeit zwar auch Probleme und Ärger gegeben habe, dass er aber 'hauptsächlich schöne Erlebnisse in Erinnerung' behalte. Der ehemalige Blaichacher Trainer Jörg Kunstmann sowie die Spieler Swen Baudisch und Günther Holzer übernehmen kommissarisch die Position des Spielleiters. Des Weiteren wurden bei den Neuwahlen Roland Lang (1. Abteilungsleiter), Ingrid Burger (2. Abteilungsleiterin), Daniela Wolf (Kassiererin), Michael Krause (AH-Leiter), Stefan Rohrmoser (technischer Leiter), Marion Bässler (Schriftführerin) sowie die Beisitzer Jürgen Knäbler und Günther Holzer im Amt bestätigt.

Der bisherige Jugendleiter Peter Müller bleibt ebenfalls weitere zwei Jahre im Amt, wird aber hauptsächlich die Großfeldmannschaften betreuen. Zu seiner Unterstützung tritt Rosi Stölzle der Abteilungsleitung als Jugendleiterin für die Kleinfeldmannschaften bei. Swen Baudisch, Walter Falger und Jörg Kunstmann wurden ebenfalls einstimmig als Beisitzer gewählt. Hermann Klarer bleibt als Revisor im Amt und den zweiten Revisorenposten vom scheidenden Heinz Maurer übernimmt mit Manfred Astheimer ebenfalls ein ehemaliger Blaichacher Trainer.

Der Verein blickte auf ein 'bewegtes Jahr' zurück, berichtete Walter Falger. Nach mehreren Abgängen in der Sommerpause stand dem TSV Blaichach im Seniorenbereich ein kleiner Kader zur Verfügung. Deshalb wurde der ältere A-Jugend-Jahrgang ein Jahr früher in die erste Mannschaft integriert. Nachdem die Saison schlecht begann, habe das Team Mitte der Vorrunde aber 'gezeigt, was in ihm steckt', sagte Falger. Den achten Platz beurteilte er als 'etwas beruhigend'. Mit dem Gewinn des Zötler-Pokals feierte die Mannschaft in der vergangenen Hallensaison ihren größten Erfolg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen