Kempten
Mit Humor und Selbstironie leichter durchs Leben

Es kommt darauf an, was man daraus macht. So gesehen kann Älterwerden durchaus auch eine vergnügliche Angelegenheit sein. Acht temperamentvolle Rentnerinnen stellen es unter Beweis: Sie haben den «Alte-Schachteln-Club» in Heiligkreuz gegründet. Mit Humor und einer Prise Selbstironie geht es leichter durchs Leben, findet Initiatorin Hermine Schmucker. Die Freundinnen, die sich an diesem Nachmittag um Kaffee und Kuchen geschart haben, geben ihr recht.

Die alten Schachteln, das sind auch Marianne Maier, Rosmarie Hörmann, Marianne Steidle, Peppi Rauh, Elisabeth Steidle, Renate Hundbiß und Maria Bodenmüller.

«Mei, isch dei Kuacha wieder guat», loben die Frauen das Backwerk der Gastgeberin Marianne Steidle in Kollerbach. Die 70-Jährige ist für ihre Mokka-Wickeltorte berühmt. «Kaloriazähla dund mir bei der Buttercrem heit it», tönt es aus der Runde. «G´wies it», pflichten die anderen bei. Und langen noch mal zu bei Torte und Apfeldatschi.

Lachen ist gesund. Wohl auch deshalb erfreuen sich die Heiligkreuzerinnen - die Jüngste 60, die Älteste 70 - guter Vitalität. Von ein paar Wehwehchen abgesehen. Es sei nicht ihr Ding, über die Mühsal des Alterns zu klagen, sagen sie. Da gibt es weitaus lustigere Themen. Etwa jene abenteuerliche Wanderung, als sie vom Weg abkamen «und mir alte Schachtla d Buckl nagrutscht sind.

» Oder das Auto mit jungen Burschen, das im Schnee feststeckte und dank vereinter Heiligkreuzer Frauenpower befreit wurde: «Mei sind dia verschrocka, wie dia eis gseah hand»

Mütter von Krabbelkindern waren die Frauen - einzelne kamen später dazu -, als Hermine Schmucker Anfang der 70er Jahre erstmals an die Kaffeetafel lud. Inzwischen sind sie stolze Großmütter, die es neben 23 Kindern zusammen auf 30 Enkel bringen. «Wir sind gemeinsam älter geworden und in all den Jahren waren wir uns gegenseitig große Stützen», sagt die Gründerin. Freud und Leid habe man stets geteilt. «Immer nur Kaffeeklatsch wäre uns freilich zu langweilig geworden», beteuern die Damen. Noch heute unternehmen sie Radausflüge und Wanderungen oder besuchen kulturelle Veranstaltungen.

Hermine Schmucker war es auch, die den «Alte-Schachteln-Club» ins Leben rief: «Zum 70. Geburtstag von unserer Marianne haben wir ein gleichnamiges Theaterstück einstudiert und da kam mir die Idee», sagt sie. Gemeinsam bastelten die Frauen Hüte aus Schuhschachteln und verzierten die Club-Kleider mit Vorhangbordüren. Solchermaßen wurde die Jubilarin überrascht und würdevoll in die Vereinigung aufgenommen.

Geht es nach den Schachteln, werden sie gemeinsam noch viel zu lachen haben. Und schon jetzt darf man gespannt auf den Fasching sein. Dann nämlich wollen die Damen in ihren Clubkostümen beim «Unteren Wirt» für Aufsehen sorgen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen