TV-Kritik
Mit 100 Menschen auf 63 Quadratmetern: Zwei Allgäuer ziehen für ProSieben in kleines Haus

Auf nur 63 Quadratmetern ziehen 101 Menschen in ein Haus - zwei von ihnen kommen aus dem Allgäu.
3Bilder
  • Auf nur 63 Quadratmetern ziehen 101 Menschen in ein Haus - zwei von ihnen kommen aus dem Allgäu.
  • Foto: ProSieben/Willi Weber
  • hochgeladen von Pia Jakob

Unterhaltsam oder absurd? Das fragt man sich, wenn man das Konzept der ProSieben-Produktion "Get the F*ck out of my House" hört: 101 Teilnehmer ziehen auf 63 Quadratmetern ein. Wer am längsten drin bleibt, gewinnt 100.000 Euro. 

Auf diesen Gewinn sind neben ein paar B- und C-Promis und 94 "Normalos" auch zwei Allgäuer scharf: Der 34-jährige Hias aus Kempten und der 24-jährige Tim aus Leutkirch gehören zu den Kandidaten. In Spielen kämpfen sie um den Verbleib in Häusern, denn wer verliert, muss gehen. Aber auch freiwillig können die Kandidaten das Haus verlassen. So bleibt nach etwa vier Wochen nur noch ein Sieger übrig. Ob das einer der beiden Allgäuer sein wird, bleibt abzuwarten - wenn man sich die Sendung denn anschaut.

Denn der Grat zwischen Unterhaltung und Absurdität wird, zumindest wenn man sich die schon vorab verfügbaren Videos anschaut, immer wieder überschritten. Ob wilde Knutscherei des Nacktmodels Micaela Schäfer mit einer anderen Kandidatin oder Zickereien um Sitzplätze oder Essen - einen besonderen Anspruch an das Niveau kann man nicht erwarten.

Das scheint der Fernsehsender ProSieben aber auch gar nicht zu wollen. Die beiden Moderatoren stellen die Sendung selbst immer wieder absichtlich sehr plump dar und scheinen das Format nicht wirklich ernst zu nehmen.

So stellt sich dann doch die Frage: Wieso macht ein Sender so eine offensichtlich anspruchslose Show? Ganz einfach: Weil die Zuschauer genau solche seichte Unterhaltung mögen. Denn sind wir mal ehrlich, wenn's im Fernsehen nichts gibt, worüber wir uns aufregen können, regen wir uns darüber auf, dass es nichts gibt. ProSieben hat das mal wieder clever gelöst.

Wer sich jetzt selbst ein Bild machen und sehen will, wie lange es die beiden Allgäuer auf so beengtem Raum mit so vielen Menschen aushalten: "Get the F*ck out of my House" läuft ab dem 9. April immer dienstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019