Vorzeitiger Ruhestand
Misstöne vor Abschied von Chefarzt des Memminger Klinikums

Chefarzt Professor Dr. Gerhard König wollte, dass Missstände am Klinikum behoben werden - als Alternative bot er an, seine Tätigkeit vorzeitig zu beenden: So beschreibt der Mediziner den Ausgangspunkt, der schließlich zu seinem vorzeitigen Ausscheiden geführt habe.

Der 63-Jährige Chefarzt der Inneren Medizin I geht zum 1. Oktober in Ruhestand. 'Auf Initiative meines Anwalts', schreibt König in einem Brief an die Memminger Zeitung, habe er im Januar 2010 ein Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger geführt. Ihm sei es darum gegangen, Missstände zu benennen, so der Kardiologe weiter.

König äußert sich zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht dazu, welche Probleme er dabei angesprochen hat: Wenn er das Memminger Klinikum verlassen hat, wolle er 'die Öffentlichkeit über einige Gründe informieren, die zu meinem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Klinikum Memmingen geführt haben'.

Im Februar diesen Jahres wurde die König-Nachfolge auch in der Stadtpolitik diskutiert. Der Christliche Rathausblock monierte damals, es sei ein 'komplett schädliches Vorgehen', dass bislang offenbar kein neuer Chefarzt gesucht worden sei.

Mehr Informationen über die Situation am Memminger Klinikum finden Sie in der Memminger Zeitung vom 02.09.2013 (Seite 29).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen