Marktoberdorf / Porec
Mischung aus Arbeit und Urlaub

«Ein großes Lob an eure Motivation und euer Durchhaltevermögen», freuten sich Bundestrainer Georg Streif und die anderen Referenten nach so mancher Trainingseinheit. Der Dank kam von den Teilnehmern zurück. Denn einige von ihnen meldeten sich bereits für das kommende Jahr an, wenn die Teakwondo Gemeinschaft Allgäu erneut ihr Trainingslager im slowenischen Porec aufschlägt.

Auch dieses Jahr trafen sich Taekwondoka aus dem Allgäu und Kampfsportfreunde aus Österreich und Slowenien zum Erfahrungsaustausch an der malerischen Küste Istriens. Das qualitativ hochwertige Training fand unter der Leitung von Streif sowie den Referenten Marco Scheiterbauer, Christina Becker (alle drei Marktoberdorf), Frank Barz (Mengen) und Michael Bußmann (Schernfeld) sowie den Trainern der ausländischen Gruppe statt. Insgesamt wurden an sieben Tagen elf Trainingseinheiten, sechs spezielle Selbstverteidigungseinheiten zur Dan-Vorbereitung und eine morgendliche Laufeinheit absolviert, sodass pro Tag zwei- bis viermal trainiert wurde. Mit von der Partie war der slowenische Kadetten-Nationalcoach Kris Kovacic.

Darüber hinaus gab es auf dem Hotelgelände die Möglichkeiten, Krafttraining, Tennis, Tischtennis, Minigolf, Kegeln, Wellness, Wassersport und Animationsprogramme wahrzunehmen. Auch dieses Jahr war es für die Teilnehmer somit wieder eine ideale Verbindung von Training und Urlaub.

Ein Ziel war es, sich untereinander bezüglich Trainingsmethoden und Technik auszutauschen und sich für den Rest der Saison vorzubereiten. So konnte jeder für sich geeignete Trainingsformen ausprobieren. Spezielle Techniken und Taktikvarianten für die neuen elektronischen Kampfwesten sowie Kombinationen mit Seitbewegung gehörten mit zu den Inhalten. Ebenso waren einige deutsche Nationalkadermitglieder mit dabei.

Prominenter Besuch

Eine große slowenische Wettkampfgruppe hatte sich auch in diesem Jahr wieder dem Powercamp angeschlossen und demonstrierte zum Teil spektakulären Wettkampf, von dem alle Teilnehmer profitieren konnten. Mit dabei war die slowenische Vize-Militär-Weltmeisterin, mehrfache ETU-A-Class-Turniersieger und ITF Weltmeisterin Nusa Rajcher. «Solche Highlights geben dem Camp eine besondere Note», resümierte ein weiterer Teilnehmer.

Viele Freundschaften wurden über die Grenzen hinweg geschlossen und werden mit Sicherheit auch nach dem Powercamp weiter gepflegt. Denn es gab auch Einladungen zu weiteren Gegenbesuchen.

www.taekwondo-allgaeu.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen