Finanzen
Millionen-Verluste im Oberallgäu befürchtet: neue Regelung für Nebenwohnsitze

In Oberallgäuer Rathaus-Kämmereien rauchen die Köpfe - ein Beschluss aus München könnte viele Gemeinden bald finanziell hart treffen: vor allem diejenigen, die einen hohen Anteil an Nebenwohnsitzen haben und zugleich relativ finanzschwach sind.

Diesen Gemeinden kann nämlich ab 2015 nach und nach Geld abgezogen werden, das sie bisher über Schlüsselzuweisungen vom Freistaat bekommen haben. Unterm Strich "wird in unserem Landkreis wohl ein hoher Millionenbetrag verloren gehen", sagt Oliver Kunz.

Der Vorsitzende der Oberallgäuer Bürgermeister im Kreisverband des Bayerischen Gemeindetags sieht "drastische Einschnitte" auf diese Kommunen zukommen, weil es bislang keine Vorschläge gebe, wie deren Einbußen kompensiert werden.

Hintergründe zum Thema finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 22.11.2014 .

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen