Verwaltung
Menschen vor Zwangsräumung bewahren: Neuer Mitarbeiter bei der Kemptener Stadtverwaltung

Symbolbild.

Er ist erst seit einigen Wochen im Amt. Genau seit dem 1. Mai. Und hat bereits 14 Fälle von jenen Menschen auf dem Tisch, die kurz davor sind, ohne Wohnung dazustehen: Christian Koops (36), der Neue bei der Stadtverwaltung, desen Tätigkeit „die Vermeidung von Wohnungslosigkeit“ in Kempten ist. Er soll helfen, diese „drohende Gefahr“ abzuwenden. Sein Ziel sei, die Betroffenen früher zu erreichen und zu versuchen, eine Räumung abzuwenden. In bisher drei seiner aktuellen Fälle sei das gelungen.

Die neue Fachstelle, die Koops mit 19,5-Wochenstunden besetzt, ist im Amt für soziale Leistungen angesiedelt. Der Neue kommt aus Hamburg, ist Erzieher und Sozialökonom und hat zuletzt in einem Kinderschutzhaus der Stadt Hamburg gearbeitet. Von dort, sagt Koops, kenne er auch die Problematik, wenn Menschen kein Geld mehr haben, ihre Miete zu bezahlen und vor einer Zwangsräumung stehen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 27.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen