Allgäu-Airport
Memmingerberg: Flughafen-Ausbau wird bis 2017 dauern

Nach dem positiven Bürgervotum in Memmingen und dem Unterallgäu wollen die Verantwortlichen des Allgäu- Airports möglichst schnell mit dem Ausbau des Flughafens beginnen. 'Die Planung ist im Wesentlichen fertig, im ersten Quartal 2016 soll die Ausschreibung stattfinden', sagt Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid. Bereits für den Sommer sind erste Arbeiten an der Airport-Technik vorgesehen. Beendet werde der Ausbau aber erst 2017. Gesamtkosten: 16,5 Millionen Euro.

Die Bürger in Memmingen und dem Unterallgäu . Insgesamt investieren Kommunen und Landkreise im Großraum Allgäu 7,2 Millionen Euro in Grundstücke und stützen auf diese Weise den wirtschaftlich angeschlagenen Flughafen. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Bürgerentscheide und die Zukunft des Allgäu-Airports:

Was bedeutet das aktuelle Bürgervotum für den Flughafen?

Der positive Ausgang der Bürgerentscheide ist Voraussetzung dafür, dass die Unterstützung der übrigen Allgäuer Städte und Landkreise für den Airport nicht in sich zusammenfällt. So aber bleibt es bei der kommunalen Allianz und den zugesagten 7,2 Millionen Euro für die Airport-Liegenschaften. Bereits überwiesen sind die vier Millionen Euro, mit denen 70 Allgäuer Unternehmen den Flughafen unterstützen. Das Geld stammt aus einer Aufstockung der Gesellschafter-Anteile.

Was haben die Bürgerentscheide gekostet?

Im Unterallgäu belaufen sich die Ausgaben laut Landratsamt auf 60.000 bis 70.000 Euro, in Memmingen sind es etwa 30.000 Euro.

Welche Rolle spielt der Freistaat künftig beim Allgäu-Airport?

Der Freistaat wird den Airport-Ausbau mit 12,2 Millionen Euro und damit mit der maximalen Förderquote von 75 Prozent unterstützen. Finanzminister Söder hat zudem überraschend eine Beteiligung des Freistaates in Aussicht gestellt. Diese hat Söder zwar nicht direkt mit einem Erfolg der aktuellen Bürgerentscheide verknüpft - es gilt aber als sicher, dass der Einstieg Bayerns bei einem negativen Bürgervotum in weite Ferne gerückt wäre.

Wie wird der Ausbau des Allgäu- Airports ablaufen?

In einer ersten Stufe sollen im Sommer 2016 Befeuerung und Instrumenten-Landesystem angepackt werden. Im Sommer 2017 folgt der Ausbau der Start- und Landebahn. 'Dafür brauchen wir aufgrund naturschutzrechtlicher Vorgaben zwölf Monate Vorlauf', sagt Geschäftsführer Schmid. Alle Arbeiten sind unter laufendem Betrieb geplant.

Wie ist der Stand bei den Altlasten aus der Militärzeit?

Auf Flughafen-Terrain befinden sich Stoffe im Grundwasser, die vermutlich krebserregend sind. Die per- und polyfluorierten Tenside (PFT) waren früher im Löschschaum von Feuerwehren enthalten. Das Trinkwasser der Nachbargemeinde Ungerhausen wird regelmäßig auf PFT untersucht. Die Tenside seien auch bei den jüngsten Messungen nur 'in äußerst geringer Menge nachgewiesen' worden, heißt es beim Landratsamt.

Was ist mit dem Zukunfts-Gutachten, das Städte und Landkreise zur Bedingung für die Beteiligung an Grundstücken gemacht hatten?

Zwar wurden Konzepte und Finanzpläne erarbeitet, ein Gutachten aber wurde nicht vorgelegt - zuletzt hieß es, der Ausgang der Bürgerentscheide werde abgewartet. Neuester Stand: Das Papier soll in zwei bis drei Wochen vorliegen und dann Gesellschaftern, Banken und künftigen Investoren zur Verfügung stehen.

Den Infokasten "Reaktionen auf die Bürgerentscheide" finden Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 24.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019