Gesundheit
Memminger Verein: Weitere Verbesserungen in der Versorgung psychisch Erkrankter nötig

Die Gesellschaft soll psychische Erkrankungen genauso wie körperliche Leiden behandeln: Dafür tritt der Memminger Verein 'Da capo' ein, er sieht aber noch einigen Nachholbedarf.

'Da capo' engagiert sich für die Belange von Menschen mit psychischen Erkrankungen. In der Versorgung und im gesellschaftlichen Umgang mit ihnen habe sich einiges zum Positiven entwickelt, schildern Vorstandsmitglieder.

Doch Bedarf bestehe zum Beispiel nach zusätzlichen psychiatrischen Praxen, die eine dauerhafte Begleitung chronisch Erkrankte übernehmen können. Dies sagt Thomas Roth, Oberarzt am Bezirkskrankenhaus Memmingen, der dem Vorstand von 'Da capo' angehört.

Womit Betroffene zu kämpfen haben, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 16.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Verena Kaulfersch aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019