Kindertagesstätte
Memminger Tagesstätte St. Hildegard zurück in Haupthaus

Die beiden wahrscheinlich längsten Kugelbahnen Memmingens haben die Kinder schon in Besitz genommen: Über eine Länge von etwa 30 Metern rollen die Kugeln um Kurven und durch Höhlen, bis sie am Ziel ankommen. Die Kindertagesstätte der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St.Hildegard hat neu gestaltete Räume bezogen. St.Hildegard wird betrieben von der Katholischen Jugendfürsorge.

Während der Umbauzeit waren die zwei Kindergarten- und die beiden Krippen-Gruppen in einem Ausweichquartier untergebracht, jetzt sind sie wieder zurück im frisch hergerichteten Haupthaus in der Lindenbadstraße. Speziell für die Kindergartenkinder gibt es in jedem Gruppenraum eine maßgeschneiderte Burg mit Treppen und Brücke, Turm und Leiter. Höhlen und Nischen laden zum Verstecken ein. Geplant wurden die Burgen von Mitarbeitern von St. Hildegard und einer Lauinger Firma.

Einweihungsfeier Ende Mai

Durch den Umbau gibt es auch mehr Platz, sodass nun eine dritte Krippengruppe angeboten werden kann. Die Kindertagesstätte bietet damit 86 Plätze. Das neu gestaltete Haupthaus von St.Hildegard wird mit einer Einweihungsfeier Ende des Monats offiziell seiner Bestimmung übergeben.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ