Klinikum
Memminger Klinikum macht weniger Defizit als erwartet

Das Defizit des Memminger Klinikums wird 2010 geringer ausfallen als noch zu Jahresbeginn prognostiziert. Statt des geschätzten Minus von 1,9 Millionen Euro werden es voraussichtlich nur eine Million Euro sein. Das sagte Verwaltungsleiter Wolfram Firnhaber bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Jahresabschlussfeier des Krankenhauses.

Ein Grund für das geringere Defizit ist nach seinen Worten der Umstand, dass etwa 300 Patienten mehr behandelt wurden als im Vorjahr. Daneben sprach der ärztliche Direktor, Professor Dr. Albrecht Pfeiffer, davon, dass das Klinikum heuer drei Meilensteine hinter sich gebracht habe. Dies waren die Einführung einer Hauptabteilung für Neurologie, die Zertifizierung des neuen Kontinenz-Beckenboden-Zentrums sowie die Gesamtzertifizierung des Klinikums.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen