Untersuchung
Memminger Josefskirche wird auf marode Fassade inspiziert

Die Memminger Josefskirche, die wegen ihrer maroden Türme Schlagzeilen gemacht hat, wird jetzt einer umfangreichen Untersuchung unterzogen. Es war ohnehin geplant, den Zustand der baufälligen Türme im Detail zu klären.

Nun soll aber eine Fachfirma die gesamte Fassade unter die Lupe nehmen – mit Ausnahme des bereits sanierten Westteils. 'Wenn schon, denn schon', sagt Dekan Ludwig Waldmüller. Bereits jetzt steht fest, dass das Pfarrfest heuer aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden wird.

Wenige Tage vor Weihnachten 2013 wurde bekannt, dass sich Mauerstücke von den beiden Türmen der Kirche lösen. Waldmüller sprach damals von einem 'Riesenproblem. Mörtel ist porös und sandig geworden'. Darum hätten manche Steine nicht mehr den nötigen Halt. Parkplätze im Norden und ein Teil des Atriums im Süden des Gotteshauses wurden gesperrt und sind auch jetzt noch nicht zugänglich. Darum muss das Pfarrfest ausfallen.

Mehr über die Josefskirche und deren Zustand erfahren Sie in der Memminger Zeitung vom 13.06.2014 (Seite 25).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Helmut Kustermann aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019