Hilfeleistung
Memminger Eltern nutzen verstärkt das Bildungspaket

Das 2011 in Deutschland eingeführte Bildungspaket für bedürftige Kinder wird nach holprigem Start inzwischen gut angenommen. Das teilte das Arbeitsministerium mit. Auch in Memmingen nutzen viele Eltern das Angebot von Jugendamt und Jobcenter, um ihren Kindern einen Nachhilfelehrer oder eine Klassenfahrt zu ermöglichen.

'Im Jahr 2012 wurden über 132.000 Euro dafür aufgewendet', sagt Jörg Haldenmayr, Leiter des Stadtjugendamts. 2011 waren es 83.500 Euro. 'Das ist eine immense Steigerung', unterstreicht der Amtsleiter.

Anspruch auf die sogenannten Bildungs- und Teilhabeleistungen haben Kinder und Schüler bis 25 Jahre, wenn sie oder ihre Eltern Wohngeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag, Asylbewerberleistungen oder Hartz IV beziehen. Wie viele das in Memmingen sind, kann Haldenmayr nur schätzen: 'Wir gehen insgesamt von einer Zahl zwischen 950 und 1000 leistungsberechtigten Kindern aus.'

Weitere Informationen gibt zum Bildungspaket gibt es im Internet auf der Homepage der Stadt Memmingen.

Den ganzen Bericht >>Eltern nutzen verstärkt das Bildungspaket<< finden Sie in der Memminger Zeitung vom 12.04.2013 (Seite 27). Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ