Wettbewerb
Memminger Chor singt sich in Italien an die Spitze einer internationalen Konkurrenz

Zwei Gold-Diplome und ein Sieg: Sensationell erfolgreich war das Vokalensemble Memmingen unter der Leitung von Heidi Zapf beim Internationalen Chorwettbewerb 'InCanto sul Garda' in Riva am Gardasee (Italien). Denn dort mussten die jungen Sänger vor einer hochkarätig besetzten Jury gegen hoch favorisierte Chöre etwa aus Norwegen, Schweden oder Lettland bestehen - die oft mit Profis besetzt waren.

Dennoch hatten die Allgäuer am Ende des dreitägigen Wettstreits die Nase vorn in der Kategorie "Authentische Folklore". In der "Sakralen Musik" (wo die Konkurrenz am größten war) platzierte sich das Ensemble mit einem 4. Platz ebenfalls ausgezeichnet. Obwohl es dabei als erster Chor der gesamten Veranstaltung überhaupt an den Start musste und die Jury deshalb noch eine wenig zurückhaltend punktete.

Von den 37 gemischten Chören, die dabei waren, erreichte das Vokalensemble die viertbeste Bewertung. 'Alle waren so überrascht vom Sieg, dass der Chor am letzten Tag, dem Sonntag, leider schon vor dem Preisträgerkonzert wieder abfahren musste', sagt Herbert Wolf, Ehemann von Heidi Zapf und Pressebeauftragter des Chores. Da er selbst aber mit dem Auto angereist war, konnte wenigstens die Chorleiterin bleiben und Diplome und Siegertrophäe in Empfang nehmen (und weil das erst abends um 23 Uhr war, gab Direktor Burkhard Arnold der Vöhlin-Lehrerin die erste Stunde am Montag per Telefon frei).

Gelegenheit war so auch noch, sich mit einzelnen Juroren über die Bewertung zu unterhalten – was für die 29 Sänger und ihre Leiterin einem zusätzlichen Ritterschlag gleichkam: Gleich mehrere bescheinigten den Memmingern exzellente Klangreinheit und Intonationssicherheit. 'Der Moskauer Professor Stanislav Kalinin war so beeindruckt von der Stückauswahl im Sakral-Wettbewerb, dass er sich gleich die Noten geben ließ', berichtet Wolf. Vor allem das Werk 'Ich bin das Brot des Lebens' des gebürtigen Oberallgäuers Wolfram Buchenberg habe ihm gefallen.

Aber nicht nur harter Konkurrenzkampf war in Riva angesagt. 'Im Hotel waren auch ein irischer und ein slowenischer Chor', erzählt Wolf. 'Mit denen haben wir einmal bis morgens um 1/2 3 Uhr immer abwechselnd fröhliche Leider gesungen.

Qualifiziert hat sich das Vokalensemble mit diesem Sieg – für den natürlich in vielen Proben hart gearbeitet wurde – für die 'Welt-Chorspiele' ('World Choir Games') im Juli 2012 in Cincinnati/USA. Da wird der Chor allerdings nicht antreten: das würde seine finanziellen Möglichkeiten übersteigen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen