Special Wallenstein SPECIAL

Historie
Memmingen spielt den Einzug Albrecht Wenzel Eusebius von Waldsteins nach

Er sei ein brillanter Ökonom und fleißiger Arbeiter gewesen, sagt Dr. Klaus Hörmann. Ach ja, er hätte auch vieles voraussehen können. Von wem der 37-jährige Memminger Hörmann derart schwärmt? Von Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein. Oder besser bekannt unter Wallenstein.

Dieser einstige Feldherr ist Hörmanns zweites Ich. Zumindest in den nächsten Tagen. Denn Klaus Hörmann schlüpft im Rahmen der historischen Wallenstein-Woche in Memmingen (29. Juli bis 5. August) in die Rolle des früheren Herzogs, der 1583 in Hermanitz an der Elbe (Böhmen) das Licht dieser Welt erblickte.

Er spielt den Protagonisten in den Theateraufführungen, er wird mit seinem Heer in die Maustadt einziehen und manchem Memminger Bürger am Straßenrand die Hand schütteln.

Es sind hohe Feiertage, die in Memmingen in den kommenden Tagen auf dem Programm stehen. Tage, an denen viele gebürtige Memminger, die hinausgezogen sind in andere Teile Deutschlands oder in die Welt, wieder für eine kurze Zeit zurückkehren in die Heimat.

Einerseits, um beim Fischertag am Samstag hautnah dabei zu sein. Andererseits, um das historische Spektakel rund um den Feldherrn Wallenstein mitzuerleben.

Für den 5. August hat sich auch Ministerpräsident Horst Seehofer angesagt.

Nur alle vier Jahre feiern die Bürger der drittgrößten Stadt im Allgäu den Einzug Wallensteins Memmingen. Sie erinnern damit an das Jahr 1630. Am 30. Mai soll es gewesen sein, als Albrecht Wenzel Eusebius Waldstein, Herzog von Friedland, Mecklenburg und Sagan im Rahmen seiner Reise durch Schwaben auch in Memmingen Station machte.

Wallenstein und sein Gefolge blieben eine ganze Zeit lang in Memmingen. Erst am 3. Oktober verließen sie die Stadt, in die dann wieder der Alltag einkehren konnte. Zuvor war einiges auf den Kopf gestellt.

Wallensteins erster Befehl: Hähne und Hunde einsperren

Wie befahl doch beispielsweise der Herzog vor seiner Ankunft? Hunde und Hähne, so eine seiner ersten Anordnungen, sollten eingesperrt werden. Zudem mussten die Kirchenglocken verstummen. Ein Freund des Lärms konnte Wallenstein demnach nicht gewesen sein.

Er wollte Ruhe und Gemächlichkeit während seines Aufenthalts in Memmingen. Was natürlich mit Einschränkungen der dortigen Bevölkerung einher ging. Allerdings: Die Bürgerinnen und Bürger profitierten andererseits auch vom Besuch Wallensteins.

Denn vieles, was sein Gefolge benötigte, wurde gegen Bezahlung bestellt. Zum Beispiel das Füttern und Versorgen der Pferde. Und auch die heimischen Handwerker fanden zusätzliche Abnehmer für ihre gefertigten Waren.

In Klaus Hörmanns Augen ist es wichtig, mit einem aufwendigen historischen Fest an diese Zeit zu erinnern. 'Das ist gelebte Geschichte', sagt er. 'Ich denke, dass es wichtig ist zu wissen, was früher einmal in der eigenen Stadt alles passiert ist.'

So sahen die Bewohner damals dem überraschenden Besuch eher skeptisch entgegen. Erinnert wird an diese anfängliche Vorsicht zum Beispiel mit einer Matinee am 29. Juli ab 10.30 Uhr auf dem Marktplatz, wo man die Nachricht von Wallensteins Ankunft verkündet.

Höhepunkte der Wallenstein Spiele dürften die beiden Umzüge am 29. Juli und 5. August sein, mit über 4500 Teilnehmern.

Wallenstein-Programm:

Zahlreiche Veranstaltungen sollen vom 29. Juli bis 5. August an den Einzug Wallensteins erinnern. Hier ein Programm-Auszug: 29. Juli 10.30 - 12 Uhr Matinee auf dem Marktplatz mit dem Verkünden von Wallensteins Ankunft.

29. Juli und 5. August (jeweils von 14 bis 17 Uhr) Großer Einzug Wallenstein mit seinem Heer in die Memminger Innenstadt. 4 500 Mitwirkende, 300 Pferde und über 40 Wagen.

29., 31. Juli, 1., 3., 4., August (jeweils 20.30 Uhr), 5. August (20 Uhr) Historisches Theaterspiel auf dem Marktplatz.

Täglich ab 16 Uhr Historisches Lagerleben an der Grimmelschanze und Reichshain.

Täglich ab 20.30 Uhr Reiterspiele im Reichshain.

2. August 20.30 Uhr Tanz auf dem Kopfstein inklusive Fackelzug auf dem Marktplatz.

4. August 15.30 bis 21 Uhr Gefechtsvorführung im Stadtpark Neue Welt.

Karten für die Veranstaltungen unter 08331/850-172 und -173

www.wallenstein-mm.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen