Funknetz
Meilinger wollen Sendemast für Blaulichtfunk nicht bei sich

Dass bei ihrem Ortsteil ein großer Sendemast für das neue digitale Funknetz für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben entstehen soll, um den gesamten Bereich Pfronten abzudecken, gefällt einigen Meilingern nicht. Das wurde bei einer Informationsveranstaltung deutlich, bei der Ulrich Wittfeld von der vom Innenministerium mit der Standortsuche beauftragten Telent GmbH sowie zwei Ministeriumsvertreter den Bürgern Rede und Antwort standen.

Der Gegenvorschlag der Bürger, den Mast auf dem Breitenberg zu errichten, sei problematisch, so Wittfeld. Zum einen sei der Sender dort bei Problemen schwer zu erreichen, zum anderen habe der Vorstand des Rechtlerverbands klar gemacht, dass er nicht zur Eintragung für Dienstbarkeiten für die betroffenen Flächen bereit sei. Bürgermeisterin Michaela Waldmann kündigte für die nächste Gemeinderatssitzung eine Abstimmung über den Senderstandort an.

Mehr über die Diskussion über den Senderstandort in Pfronten lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Füssen) vom 11.10.2014 (Seite 38).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ