Betzigau
Mehrheit gegen Windkraft

In punkto Windkraft gab sich der Gemeinderat Betzigau in seiner jüngsten Sitzung gespalten: Mit 8 zu 5 Stimmen entschied sich das Gremium in einer ersten Abstimmung für den Erhalt des «Status quo». Das heißt, es soll keine Vorrangflächen für die Nutzung von Windenergie geben. In einer zweiten Abstimmung mit gleichem Stimmverhältnis sprach sich die Mehrheit der Räte dafür, dass das Betzigauer Gemarkungsgebiet unter gewissen Voraussetzungen sogar in das Ausschlussgebiet des Regional-planes aufgenommen werden soll.

Die Sorge um die gemeindliche Trinkwasserversorgung war unter anderem für Dr. Valentin Sauerer Grund, sich gegen Windkraft in Betzigau zu entscheiden. «Wasser und Wind sind beide Naturgewalten.» Mit dem Bau der Windriesen könnten sich aber die Wasserströme verändern. Und das Wasser gelte es als erstes für die Gemeinde zu schützen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen