Kempten-Buchloe in Zukunft stündlich
Mehr Züge im Ober- und Ostallgäu ab Dezember 2021

Ein Pesa-Link-Zug: Solche Züge verkehren in Zukunft im Ober- und im Ostallgäu
  • Ein Pesa-Link-Zug: Solche Züge verkehren in Zukunft im Ober- und im Ostallgäu
  • Foto: marvinw04
  • hochgeladen von Holger Mock

Ab Dezember soll es mehr Zugverbindungen im Oberallgäu und im Ostallgäu geben. Auf der Strecke Kempten – Buchloe verkehrt die Linie RE 74 dann stündlich statt wie bislang alle zwei Stunden. Die Züge halten dann auch in Günzach und Biessenhofen jede Stunde. Das hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) jetzt mitgeteilt. Von Kaufbeuren nach München gibt es demnach dann 100 Verbindungen statt 66 wie bisher. Auch von Kempten aus kommt man dann etwas öfter nach München. Hier sind es künftig 71 statt bisher 66 Zugverbindungen.

Die BEG, die im Auftrag des Freistaats den Regional- und S-Bahn-Verkehr plant, finanziert und kontrolliert bestellt demnach die zusätzlichen Verbindungen bei DB Regio. Eingesetzt werden fabrikneue, barrierefreie Fahrzeuge vom Typ Pesa Link. 

Verkehrsministerim Schreyer: "Angebot stärkt den Regionalverkehr zwischen dem Ober- und Ostallgäu und München."

Die Bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer begrüßt die Angebotsverbesserungen: "Wir erweitern damit auch auf den noch nicht elektrifizierten Strecken im Allgäu das Fahrplanangebot und stärken den Regionalverkehr zwischen dem Ober- und Ostallgäu und München. Im Ergebnis bedeutet das mehr Fahrmöglichkeiten für die Reisenden und zusätzliche Standortqualität für die Region", so Schreyer in einer Pressemitteilung.

Zugangebot wächst deutlich

Im Zuge der Elektrifizierung der Strecke (München –) Geltendorf – Memmingen – Lindau sind auch umfangreiche Anpassungen im Fahrplankonzept für das Ober- und Ostallgäu inklusive der kreisfreien Städte Kempten und Kaufbeuren notwendig geworden. In Buchloe muss man zwar künftig öfters umsteigen. "Zählt man aber die Anzahl der Direktverbindungen nach München und die Verbindungen mit Umstieg in Buchloe zusammen, wächst das Zugangebot ab Ende 2021 meist deutlich", heißt es in der Mitteilung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen