Memmingen
Mehr Flüge ab Memmingen nach Berlin und Köln

Am Allgäu Airport gibt es künftig mehr Flüge nach Hamburg, Berlin und Köln. «Wir können Lücken schließen», so Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid. Diese innerdeutschen Verbindungen übernimmt ab 25. Oktober die Air Berlin, die das gesamte Städtegeschäft der Tuifly geschluckt hat. Die Kooperation der Gesellschaften hat auch zur Folge, dass im Winterflugplan eine Reihe ausländischer Ziele in Memmingen nicht mehr angeboten wird (wir berichteten). Unterm Strich aber verringert sich nach Airport-Angaben die Gesamtzahl der Flüge gegenüber dem vergangenen Winter nur geringfügig.

Die Air Berlin hat gestern ihre Pläne für den Memminger Flughafen vorgestellt. Künftig gibt es von Montag bis Freitag je zwei Flüge nach Berlin und Hamburg, samstags und sonntags wird je eine Verbindung angeboten. In Richtung Flughafen Köln/Bonn heben die Jets der Air Berlin ein Mal pro Tag ab -außer samstags. Neue Fluggesellschaft bedeutet aber nicht neue Flugzeuge: «Die Maschinen der Tuifly werden umlackiert», so Verkaufsdirektor Detlef Altmann von Air Berlin.

Nicht nach Rom und Neapel

Zu den Städteverbindungen der Tuifly hatten auch Ziele in Italien gehört, etwa Rom und Neapel. Dorthin werde man diesen Winter nicht fliegen, sagte Altmann. Wie der Sommerflugplan aussieht, lasse sich dagegen noch nicht sagen. «Das hängt von der allgemeinen wirtschaftlichen Situation und der Entwicklung des Standortes Memmingen ab.

» Der Allgäu Airport werde aber auf jeden Fall ein Bestandteil des Sommerflugplans sein, so Altmann. Air Berlin sei zu der Erkenntnis gelangt, dass man das Engagement in Memmingen «rentabel gestalten» könne.

Die Tuifly bietet weiterhin touristische Flüge ab Memmingen an, ist aber im Winterflugplan kaum noch präsent. Die Verbindungen auf die Kanaren und nach Palma de Mallorca wurden gestrichen. Kürzungen seien in diesen Zeiten sicher kein Memmingen-spezifisches Problem, sagte Pressesprecher Hans-Christoph Noack von Air Berlin. So würden weltweit derzeit 80 bis 90 Prozent der Airlines keinen Gewinn machen. In Sachen Sommerflugplan steht bislang fest, dass Tuifly die Ziele Mallorca, Kreta, Antalya und Rhodos anbieten wird.

«Geplänkel»

Unterdessen hat Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid in Richtung der Friedrichshafener Airport-Verantwortlichen gesagt, dass er das «Geplänkel um die Konkurrenz» albern finde. Geschäftsführer Hans Weiß vom Bodensee-Flughafen hatte moniert, dass Memmingen mit ausgesprochenen Billigangeboten locke und den Fluggesellschaften viel günstigere Gebühren biete.

Nicht die Konkurrenz im Allgäu, sondern wirtschaftliche Rahmenbedingungen und teure Investitionen würden den Friedrichshafenern ein Minus bescheren, konterte Schmid. Trotz der 462000 Passagiere, die 2008 in Memmingen gezählt wurden, sei das Fluggast-Aufkommen am Bodensee nur um 0,9 Prozent gesunken.

Für dieses Jahr rechnet der Allgäu Airport nach eigenen Angaben mit rund 700000 Passagieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen