Markenrecht: Flocke beschäftigt die Justiz

Nürnberg/Burgberg Im dritten Lebensmonat beschäftigt das Nürnberger Eisbärenbaby Flocke bereits die Gerichte. Wie das Landgericht Nürnberg-Fürth mitteilt, erwirkte die Stadt Nürnberg eine einstweilige Verfügung gegen eine Firma aus Burgberg im Oberallgäu. Darin werde es dem Unternehmen für Produktentwicklung untersagt, mit den Bezeichnungen 'Flocke der Eisbär', 'Eisbär Flocke' und 'Flocke das Eisbärbaby' zu werben, sagte ein Sprecher.

Der Termin für die Verhandlung wurde auf den 20. Februar bestimmt. Die beklagte Firma hatte am 13. Januar die von der Stadt beanstandeten Marken beim Deutschen Patent- und Markenamt in München in 14 Warengruppen angemeldet. Bereits drei Tage zuvor hatte sich eine Wendelsteiner Patentanwältin im Auftrag der Stadt jedoch die Markenrechte für die Kombination 'Flocke' und 'Eisbär' gesichert. (ddp)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen