Urteil
Marihuana und Maschinenpistole im Haus: Unterallgäuer muss vier Jahre ins Gefängnis

Ein 40-jähriger Unterallgäuer hat sich vor dem Memminger Amtsgericht verantworten müssen, weil er eine Maschinenpistole besessen und im großen Stil Cannabis angepflanzt hat. Das Schöffengericht verurteilte den Mann zu einer Haftstrafe von vier Jahren.

Nach deren Ende soll er in eine Entziehungsanstalt kommen. Der Mann hat zwischen 2010 und 2014 zu Hause Cannabis angebaut. Im April dieses Jahres entdeckte die Polizei die heimische Anlage mit insgesamt 264 Hanfpflanzen.

'Die Plantage war so groß und professionell ausgelegt, dass klar war, dass er was verkaufen muss', sagte der ermittelnde Kriminalpolizist vor Gericht. Zudem fanden die Beamten Marihuana in Tütchen verpackt und teils mit den Fingerabdrücken des 40-Jährigen.

Was der Angeklagte im Gericht sagt, erfahren Sie in der Memminger Zeitung vom 20.12.2014 (Seite 38).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen